Holiday Park

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holiday Park Haßloch

Der Holiday Park Haßloch ist ein Freizeitpark im Landkreis Bad Dürkheim. Mit einigen Attraktionen wie der einzigen Wasserski-Show in Deutschland, dem Freefall-Tower und der Achterbahn Expedition GeForce konnte der Park trotz seiner verhältnismäßig geringen Größe überregional bekannt werden. Im Park gibt es auch zahlreiche Attraktionen für kleine Kinder.

Der Holiday Park ist auch Schauplatz des Pfalzkrimis "Erfindergeist: Palzkis dritter Fall" von Harald Schneider aus dem Jahr 2009.

Verkauf

Kurz vor dem 40-jährigen Jubiläum des Parks geht eine Ära zu Ende. Am 3. November 2010 wurde der Park an die „Plopsa-Gruppe“ des belgischen Unternehmens „Studio 100“ verkauft. Bis zum Ende des Jahres wird sich die Familie Schneider endgültig zurückgezogen haben.

Die Plopsa-Gruppe besteht aus 2 Outdoor- und 2 Indoor-Parks in Belgien. Sie ist Teil von Studio 100 einem international tätigen belgischen Unternehmen, dass vor allem Serien für das Kinder-TV produziert (z.B. "Haus Anubis") und Rechteinhaber der bekannten TV-Serien „Wicki“, „Heidi“ und „Biene Maja“ ist. Auch in Deutschland gibt es ein Produktionsstudio.

Geschichte

Der Park war ursprünglich ein Märchenpark. 1971 wurde er von der Familie Schneider gekauft und zum Freizeitpark umgebaut. Der Familie gehörte ursprünglich der "Liliputaner-Circus Schneider". Erste Attraktionen waren eine Holzachterbahn (heute nicht mehr erhalten) und eine „Liliputaner Stadt“(bis in die 80er Jahre).

Später kam eine Delphin-Show dazu. Sie war lange die Hauptattraktion, musste aber geschlossen werden, da der relativ kleine Park die tierschutzrechtlichen Auflagen für die Delphinhaltung nicht erfüllen konnte.

In den 80er Jahren erfolgte die Umorientierung hin zum modernen Freizeitpark mit Fahrattraktionen für die ganze Familie. Es entstand die 1. feste Loopingachterbahn (Der Super-Wirbel) und der 1. Free Fall Tower Deutschlands. An dem kleinen See entstand eine Tribüne für die noch heute einzige Wasserski-Show in Deutschland.

2001 feierte der Park sein 30jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass feierte die "Expedition Ge-Force" Premiere - die steilste Achterbahn Deutschlands. Als letztes folgte der "Lighthouse Tower" ein Karussell in schwindelnder Höhe.

Im Oktober 2006 wurde ein Baum von Orkanböen umgerissen und zerstörte das Varietee-Zelt der Krododil- und Schlangenshow. Im Zelt befanden sich ca. 150 Personen davon wurden 7 verletzt.

Ende April 2010 brach bei der Achterbahn GeForce ein Bolzen und ein Wagen sprang deshalb aus den Schienen. Die Passagiere mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Es gab keine Verletzte. Die Achterbahn wurde daraufhin einer eingehenden Prüfung unterzogen und erst wieder Anfang August 2010 geöffnet.

Nach dem Verkauf Ende 2010 wurden einige Veränderungen im Park vorgenommen. Der Rhein-Neckar Pavillon und die Blumenbahn wurden abgerissen. Kleinere Fahrgeschafte für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren kamen hinzu. Im Sommer 2011 werden weitere Attraktionen für kleine Kinder eröffnet: "Flip"-Bahn und "Tabaluga" Bootsfahrt.

Weblinks