Hermann Linnenbach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Hermann Linnenbach (* Juni 1890; † 26. Juni 1971) war ein Fußballspieler, -trainer und Pädagoge.

Leben und Wirken

Der 13-jährige Hermann Linnenbach begann seine aktive Fußballerlaufbahn in seinem Heimatort Neckarhausen. Bedingt durch sein Studium in Karlsruhe wechselte er 1908 zum FC Phönix Karlsruhe. Im gleichen Jahr wurde er Jugendleiter dieses Vereins. 1926 wurde er in den Jugendausschuss des Süddeutschen Fußball-Verbands berufen, vier Jahre später zum Vorsitzenden dieses Ausschusses gewählt. Ab 1931 gehörte er dem DFB als Vorstandsmitglied an. Zwischen 1933 und 1945 war er Gaufachwart im Fußballgau Baden. 1950 wurde er zum Vorsitzenden des Verbandsjugendausschusses des Badischen Fußballverbands gewählt.

Bereits 1926 führte er als Lehrer, Sportlehrer und Dozent an der Hochschule für Lehrerfortbildung den Schulfußball in Baden ein. Zudem war er Direktor der Badischen Landesturnanstalt, Oberregierungsrat beim Badischen Kultusministerium, Oberstudienrat.

Ehrungen (Auswahl)

  • Ehrenmitglied des Karlsruher SC, des Süddeutschen Fußball-Verbands und des Badischen Fußballverbands
  • Ehrenjugendleiter des KSC
  • Goldene Ehrennadel des DFB

Quelle

Otto Schwörer: Gedenken an Hermann Linnenbach. In „KSC-Vereinsnachrichten 4/5/6 1971“


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Hermann Linnenbach“ wissen.