Heimatverein Medicus

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Hans-Michels-Hus in der Lichtenauer Hauptstraße 74

Der Heimatverein Medicus e.V. ist ein Heimatverein in Lichtenau.

Aktivitäten

Er betreibt ein Heimatmuseum im Hans-Michels-Hus, ein schmiedeeisernes Museumsschild an der Giebelseite des Hauses wurde von Ernst Decker farblich gestaltet und zeigt ein Hanauer Trachtenpaar.

Als Vereinsheft wird der „Heimatgruß” rausgegeben mit Geschichten, Berichte und Erzählungen aus der Kernstadt und deren Ortsteile. Ende 2007 erschien eine neue Ausgabe mit einer Auflage von 1.800 Ausgaben, diesmal mit geändertem Einband. 1.300 wurden verschickt an auswärtige Lichtenauer.

Mitte September findet seit 1993 jährlich das „Grumbeerefescht“ statt.

Geschichte

Der Heimatverein wurde 1986 gegründet, eines der Gründungsmitglieder war Gerhard Feßler. Benannt wurde der Verein nach dem Lichtenauer Sagensammler Heinrich Medicus (1743–1828).

Der Verein beteiligte sich 2007 an der Ganztagsbetreuung der Gustav-Heinemann-Schule. Beim „Grumbeerefescht“ im September traten die Trachtenkapelle und der Männergesangverein Lichtenau auf. Ernst Decker leitete einen „Verzehlowe“ (Erzählabend), bei dem sich Teilnehmer aus allen Stadtteilen Geschichten „vun frejer“ erzählten und alte Lieder sangen.

Eine gute Einnahmequelle des Vereins sind Bücherflohmärkte, die 2007 dreimal stattfanden, ebenso wie die Arbeit der Strohschuhfrauen.

Adresse

Heimatmuseum im Hans-Michel-Hus
Hauptstraße 74
Lichtenau
Amtsgericht Bühl
VR 312

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks