Georgsbrunnen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georgsbrunnen

Der Georgsbrunnen ist ein Brunnen in Ettlingen.

Aktuelles: Sanierung 2011

Seit Frühjahr 2011 wird der Brunnen in zwei Abschnitten saniert: zuerst die Brunnenfigur, im Herbst nach dem Marktfest wird die Wassertechnik erneuert. Zudem wird die Beleuchtung auf LED umgestellt. Insgesamt sind für die Arbeiten 90.000 Euro eingeplant.

Beschreibung

Auf einem vierseitigen Sockel, der auf jeder Seite ein Wappen trägt, steht eine bewaffnete und leicht gerüstete Männerfigur. Zu seinen Füßen eine tot scheinende Drachenfigur. Der heilige Georg wird hier in seiner Eigenschaft als Schützer der Markt- und Stadtrechte verehrt.

Unterhalb des Sockels zu jeder der vier Seiten vier Gesichter, aus denen Wassergebende Rohre Wasser in einen Steinernen Trog geben.

Die vier Wappen sind die Österreichs (Die Mutter von Markgraf Christoph I. stammte von dort), das der Stadt Ettlingen, das der Stadt Trier (Christophs Onkel Johan war Erzbischiof von Trier) und jenes von Sponheim.

Geschichte

Der spätgotische Georgsbrunnen stammt aus dem Jahr 1494. Ursprünglich stand er jedoch an der Kreuzung Entengasse/Marktstraße. 1872 wurde er zunächst vor das Rathaus gestellt und später durch einen gußeisernen Brunnen ersetzt. Die Brunnenfigur und der Sockel waren im Rathaus untergebracht, ehe der gußeiserne Brunnen wieder entfernt wurde und eine Kopie der ursprünglichen Brunnens erstellt wurde. 1979 erhieleten Sockel und Figur eine neue Farbgestaltung.

Das Original der Brunnenfigur steht im Ettlinger Schloss.

Bilder

Weblinks