Gefallenengedenkkreuz Hambrücken

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gesamtansicht
Detail: Kruzifix

Das Gefallenengedenkkreuz ist ein 1936 gestiftetes Denkmal in Hambrücken. Das ungewöhnliche Gefallenendenkmal in Form eines Wegkreuzes aus gelbem Sandstein ist der Erinnerung an die im Ersten Weltkrieg (1914 bis 1918) Gefallenen aus Hambrücken gewidmet.

Inschriften

Nach den aus der Bibel stammenden Worten

Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände

– ein Zitat aus dem Lukas-Evangelium („Und Jesus rief laut und sprach: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt, verschied er.“ Lukas 23,46) – folgt die Widmung

Zum ehrenden Gedenken
der im Weltkriege 1914-18
   gefallenen Söhne der
 Gemeinde Hambrücken.
 Gestiftet von Anna Mohr
1936.

Lage

Das Gedenkkreuz für die Hambrücker Gefallenen steht auf dem Friedhof am Rande eines Weges.

Hambr-Friedhof-Kreuz1WK-01.jpg

Dieser Ort im Stadtplan:

Vor dem Kreuz steht der Grabstein des Hambrücker Pfarrers Richard Thoma († 1949).