Friedrich Ernst Fesca

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Friedrich Ernst Fesca (* 15. Februar 1789 in Magdeburg; † 24. Mai 1826 in Karlsruhe), war ein deutscher Violinist und Komponist.

Wirken

Von 1814 bis 1821 war er Konzertmeister des Großherzoglich Badischen Hoforchesters am Hoftheater in Karlsruhe. Fesca gab auch Konzerte bei der bürgerlichen Gesellschaft Museum. Neben seinen zwei Opern, stammen aus seiner Feder auch mehrere Sinfonien, Streich- und Flötenquartette.

Werke

  • Sinfonie Nr. 1 Es-Dur op. 6, (ca. 1810/11; UA 1812)
  • Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 10, (ca. 1810)
  • Sinfonie Nr. 3 D-Dur op. 13, (1816)
  • 21 Streichquartette
  • 4 Streichquintette
  • 4 Flötenquartette
  • Flötenquintett op. 22
  • "An der Saale hellem Strande" op. 27 Nr.1
  • "Cantemire op. 19", Oper, Uraufführung am 27. April 1820 im Hoftheater zu Karlsruhe.
  • "Omar und Leila op. 28", Oper, Uraufführung 24. August 1824 im Hoftheater zu Karlsruhe.

Weblinks