Forster Straße (Bruchsal)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Forster Straße ist eine Straße in Bruchsal.

Verlauf

Die Straße beginnt an der Kreuzung Schönbornstraße und verläuft in Nordwestlicher Richtung. Anschluss besteht an die Balthasar-Neumann-Straße, zum Fuchsloch, zur Julius-Itzel-Straße und zur Stegwiesenstraße. Ab dem Anschluss zur B35 heißt sie Bruchsaler Straße und gehört zu Forst.

Hausnummern

10 
Karl-Berberich-Schule
12a 
Kläranlage Bruchsal

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Straßenname

Die Straße ist nach dem Nachbarort Forst benannt, in den diese Straße auch führt. Früher hieß sie Forster Landstraße.

Geschichte

Mit dem Bau der Eisenbahnlinie Heidelberg-Karlsruhe entstand ab 1842 ein schienengleicher Bahnübergang mit Bahnwarthaus. Dieser wurde bereits früh als Verkehrshindernis empfunden. 1911 wurden mit den Eignern der umliegenden Grundstücke Verhandlungen aufgenommen, damit eine Brücke über die Bahn gebaut werden konnte. 1916 waren diese zwar erfolgreich abgeschlossen, der Erste Weltkrieg verhinderte jedoch den Brückenbau. Erst am 16. Juni 1976 wurde der beschrankte Bahnübergang außer Betrieb genommen und die neu gebaute Brücke eröffnet.

Literatur

Forster Straße (Seite 36) in Thomas Moos: Die Bruchsaler Straßennamen und ihre Bedeutung (= Band 24 der Veröffentlichungen zur Geschichte der Stadt Bruchsal). Erschienen im Verlag Regionalkultur, 2008, ISBN 978-3-89735-526-2.