Eugen Fischer

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eugen Fischer (* 21. Dezember 1919; † 6. September 2010 in Rheinstetten) war ein ehemaliger Fußballspieler des VfB Mühlburg.

Leben und Wirken

Eugen Fischer begann zunächst als Mittelstürmer, später war er linker Läufer. 1928 wechselte er vom Arbeitersportverein Grünwinkel zum FC Mühlburg, der 1933 mit dem VfB Karlsruhe zum VfB Mühlburg fusionierte. Für den VfB Mühlburg, in dessen Stammteam er ab 1938 von der vereinseigenden Jugend kommend spielte, absolvierte er mehr als 500 Spiele. Mit diesem Verein gelang ihm 1947 der Aufstieg in die damalige süddeutsche Oberliga, der höchsten Spielklasse. In diesem Team waren auch Hugo Rastetter, Georg Seeburger und Ossi Traub sowie der damalige Torhüter Herbert Jene. Fischer setzte sich auch für die Fusion von Mühlburg und Phönix zum KSC ein. 1951 beendete er seine aktive Karriere, ein Jahr vor dem Zusammenschluss der Vereine.

1936 war er bei den Olympischen Spielen in Berlin als Fackelträger dabei.

Er starb 90-jährig und wurde auf dem Friedhof Rheinstetten-Forchheim bestattet.

Ehrungen

  • Ehrenmitglied des KSC