Codex Bruchsal

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Speyerer Evangelistar, entstanden um 1220 (Karlsruhe, BLB, Cod. Bruchsal 1, fol. 15v)

Codex Bruchsal meint meist die mittelalterliche Handschrift Codex Bruchsal 1, das sogenannte Speyerer Evangelistar. Sie enthält die Texte des Neuen Testaments, die im Ablauf des Kirchenjahres im Gottesdienst vorgelesen werden sollten, und entstand im 12. Jahrhundert wohl in der Erzdiözese Trier.

Als Codex Bruchsal bezeichnet man aber auch weitere vierzehn Handschriften und Handschriftenfragmente, die 1802 aus der zum Bistum Speyer gehörenden Sammlung in Bruchsal in die Großherzogliche Hofbibliothek in Karlsruhe kamen. Alle 15 Handschriften werden heute in der Badischen Landesbibliothek verwahrt.

Literatur

  • Faksimile-Nachdruck von Codex Bruchsal 1, erschienen 2012 im Quaternio-Verlag Luzern (ISBN 978-3-905924-07-7)
  • Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe, Bd. 13: Die kleinen Provenienzen, beschrieben von Armin Schlechter und Gerhard Stamm. Nach Vorarb. von Kurt Hannemann und Andreas Degkwitz. Wiesbaden: Harrassowitz, 2000.
  • Ernst Cohn: Über den Codex Bruchsal I der Karlsruher Hof- u. Landesbibliothek und eine ihm verwandte Handschrift , Karlsruhe 1907 (in der BLB ausleihbar – Signatur O 58A212)

Bilder

Weblinks