Christoph Zoller

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Torbogen am Niddaplatz mit Inschrift „Erbaut 1632 von dem berühmten Steinhauer Stoffel Zoller für den Kannenwirt E. Knobloch.“

Christoph Zoller (*um 1600 in Grötzingen; † 30. November 1640 ebendort), auch als Stoffel Zoller‎ bekannt, war ein Steinbildhauer in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Leben und Wirken

Der Steinmetz Zoller schuf 1632 für den „Kannenwirt“ Knobloch in Grötzingen das Tor des dortigen Gasthauses „Zur Kanne“, den (später nach Johann Nikolaus von Nidda benannten) "Nidda-Bogen", der 1952 aus der Ruine des im Zweiten Weltkrieg bei einem Luftangriff zerstörten Gebäudes geborgen und 1968 wiederaufgestellt wurde.

Zoller starb im Alter von etwa 40 Jahren in seinem Geburtsort Grötzingen.

Weblink / Quelle


Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Stub”)

Dieser Artikel ist sehr kurz. Seien Sie mutig und machen Sie aus ihm bitte einen guten Artikel, wenn Sie mehr zum Thema „Christoph Zoller“ wissen.