Carl Rudolph Gutsch

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Rudolph Gutsch (* ??; † ??) war ein Buchdrucker und Verleger der auch in der Region tätig war.

Wirken

Carl Rudolph Gutsch leitete bis 1838 die Niederlassung des Artistischen Instituts Gebrüder Gutsch in der Tumringer Straße 186 in Lörrach und gab die erste Zeitung für die Bezirksämter in Oberbaden heraus. Am 15.12.1838 verkauft er seine Anteile in Karlsruhe an Georg Holtzmann.

1845 brachte er den "Oberländer Bote" heraus.

Im September 1848 ließ Gustav Struve vom Schweizer Exil kommend, die Druckerei Gutsch in Lörrach beschlagnahmen und am 22. September ein "Republikanisches Regierungs-Blatt" mit dem "Aufruf an das Deutsche Volk" drucken. Schriftführer war Karl Blind.

Im Januar 1850 gab Carl Rudolf Gutsch erstmals den Alb-Boten in Waldshut heraus, als redaktionelle Beilage zu amtlichen Bekanntmachungen. 1860 verkauft er an Heinrich Zimmermann

Drucke

  • "100 Verse vom Whist-Spiel" von Robert Schlemm 2. Auflage, Carlsruhe Artist. Institut 1838 - Lörrach Geb. Gutsch