Bernhard Heinrich Lott

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard Heinrich Lott (* 17. April 1950 in Neudenau an der Jagst, † 7. Juni 2008) war ein Karlsruher Autor und Lehrer. Er war verheiratet mit Doris Lott.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Lott wuchs in Neudenau an der Jagst auf und machte in Tauberbischofsheim Abitur. Nach einer Kriegsverletzung bzw. dem frühen Tod seines Vaters musste er sich als ältestes Kind um den elterlichen Hof kümmern. Trotzdem studierte er quasi „nebenbei” an den Pädagogischen Hochschulen Heidelberg und Karlsruhe. Als Lehrer der Realschule Rüppurr gründete mit seinen Schülern die Seniorenhilfe Rüppurr.

Werke

  • „Es gibt mer zu denke: Mundartgedichte aus dem Jagsttal”, 1996
  • „Worte für die Seele“, Gedichtband, 1999
  • „Du und ich und die Liebe“, Gedichtband, 2003
  • „Schule am Abgrund”, erschienen 2004
  • Trilogie „Die Jagst“, „Der Kocher“ und „Die Tauber“, 2000 - 2005

Ehrungen

Im Dreiländer-Kurzgeschichten-Wettbewerb des SDR (Schweiz, Frankreich, Deutschland) bekam er zweimal den ersten Preis.

Beim Heimattag in Ulm im Herbst 2008 wurde er posthum mit der Heimatmedaille des Arbeitskreis Heimatpflege Regierungsbezirk Karlsruhe ausgezeichnet.

Weblinks