Alberta von Puttkamer

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alberta von Puttkamer

Alberta v. Puttkamer, geborene Weise (*5. Mai 1849 in Glogau, Schlesien; † 17. April 1923 in Baden-Baden), war eine Autorin, die vor allem als Dichterin hervortrat.

Leben und Wirken

Ab 1907 in Baden-Baden. Sie war seit 1865 verheiratet mit dem preußischen Juristen Maximilian v. Puttkamer[1] (1831–1906), der von 1871 bis 1879 Mitglied des Reichstages sowie von 1887 bis 1901 Staatssekretär für Elsaß-Lothringen war und 1906 in Baden-Baden starb. Aus der Ehe gingen zwei Söhne und eine Tochter hervor. 1919 erschien ihre Autobiographie „Mehr Wahrheit als Dichtung“.

Werke

(Auswahl)

  • Akkorde und Gesänge, Straßburg 1889
  • Offenbarungen, Stuttgart 1894
  • Aus Vergangenheiten: ein elsässisches Balladenbuch!, Straßburg 1899
  • Mehr Wahrheit als Dichtung: Memoiren, Berlin 1919
  • Deine Reisebegleiterin in Baden-Baden, herausgegeben von Hermann Beutten, Baden-Baden 1922 im Selbstverlag

Literatur

(Auswahl)

  • Rosemarie Fuder: Alberta von Puttkamer, 1849 – 1923, Dichterin, in: „Zwischen Suppenküche und Allee – Frauengeschichten aus Baden-Baden“, Baden-Baden 2006 ISBN 3-00-018204-7, Seiten 121 – 124 [bzw. Seiten 137 – 140 in der 2., überarbeiteten u. erweiterten Auflage, Baden-Baden 2007, ISBN 978-3-00-023138-4]

Weblinks

Fußnoten

  1. Siehe über ihn: Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Maximilian von Puttkamer“