Albert-Leo-Schlageter-Denkmal

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Das Albert-Leo-Schlageter-Denkmal wurde am 22. September 1934 im Beiertheimer Wäldchen eingeweiht.

Die Benennung des Denkmals erfolgte nach Albert Leo Schlageter (1894–1923), Offizier und Freikorpskämpfer.

Literatur

  • Schlageter-Denkmal (Kat.-Nr. 130) in „Denkmäler, Brunnen und Freiplastiken in Karlsruhe 1715-1945“ (Band 7 der Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs, Herausgeber Heinz Schmitt), 2. Auflage, Karlsruhe 1989. ISBN 3761702647, Seiten 632 bis 640

Weblinks