Autotechnische Vertriebs- und Organisationsgesellschaft

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
(Weitergeleitet von AVOG)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Autotechnische Vertriebs-und Organisationsgesellschaft (AVOG) befand sich in Bühlertal und stellte Scheibenwischeranlagen und Elektromotoren her. Die Werkstätten gehören heute zur Robert Bosch GmbH.

Geschichte

Diplom-Ingenieur Otto Mühlschlegel übernahm am 15. September 1930 die in Stuttgart ansässige Firma. Hergestellt wurden elektrische Scheibenwischer für Autos und Lokomotiven, die zu dieser Zeit noch nicht standardmäßig zum Zubehör der Fahrzeuge gehörten. Ab 1936 begann der Absatz zu steigen, die Zahl der Belegschaft stieg, und aufgrund des Fachkräftemangels in Stuttgart übernahm Mühlschlegl die „Engelsmühle“ in Bühlertal, die zuvor einer Wagenfabrik aus Solingen gehörte. In der alten Mühle wurde eine Lehrwerkstatt eingerichtet, die mit 25 Lehrlingen den Betrieb aufnahm und schnell wuchs.

Nach Beginn des Zweiten Weltkriegs wurde die „Engelsmühle“ beschlagnahmt um einer Bäckereikompanie Platz zu machen. Die Produktion der AVOG wurde nach Fellbach verlagert, kehrte aber nach Bühlertal zurück, als die Bäckerkompanie wieder ausgezogen war.

Das Stammwerk in Stuttgart wurde im Laufe des Kriegs zerstört, die Bühlertaler Belegschaft floh später nach Möhringen und Memmingen. Nach Kriegsende musste der Betrieb in Bühlertal komplett neu aufgebaut werden. Die produzierte Ware bestand aus Schuheisen, Dosen, Aschenbechern, Tischlampen und anderen Produkten. Erst nach der Währungsreform 1948 wurde wieder Autozubehör hergestellt: Eklektisch beheizte Frostschutzscheiben.

1956 entstand ein siebengeschossiges Produktionsgebäude, mehr als drei Millionen Scheibenwischer wurden inzwischen produziert. Am 1. April 1958 wurde die Tochterfirma „Elektromotorenbau GmbH“ (EMB, später EMOB) gegründet, welche am 25. Juni 1959 mittels eines Betriebsführungsvertrags von der Robert Bosch GmbH übernommen wurde.

Am 3. Dezember des selben Jahres wurde auch die AVOG-Geschäftsführung von Bosch übernommen. Zu dieser Zeit beschäftigte das Unternehmen am Standort Bühlertal 1500 Mitarbeiter.

Zum 1. Januar 1965 übernahm Bosch die Firma vollständig, der Name AVOG wurde durch den nur zwei Jahre bestehenden Begriff „Bühlertaler Werk (BÜW) ersetzt.

Weblinks

Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Autotechnische Vertriebs- und Organisationsgesellschaft“