1. Große Karnevals-Gesellschaft Karlsruhe 1902

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
(Weitergeleitet von 1. Gro Ka Ge Karlsruhe 02)
Wechseln zu: Navigation, Suche
... mit Wagen

Die 1. Große Karnevals-Gesellschaft Karlsruhe 02 e.V. ist ein Fastnachtsverein in Karlsruhe.

Der Verein ist Mitglied im Festausschuss Karlsruher Fastnacht.

Geschichte

Am 13. November 1902 findet die Gründungssitzung im Gasthaus Palmengarten statt. Erster Präsident wird Fritz Römhildt, ein Mundartdichter und Fabrikbesitzer. Die GroKaGe versteht sich als Dachorganisation mit der Aufgabe, die karnevalistischen Aktivitäten zu bündeln und zu ordnen.

Zwischen 1902 und 1911 organisiert der Verein die Karlsruher Fastnachtsumzüge und veranstaltet Damen- und Herrensitzungen.

Im Jahr 1906 wechseln Fritz Römhildt und ein Teil des Elferrats zum 1904 gegründeten Verkehrsverein. Neuer Präsident wird Julius Kaller.

Am 7. November 1911 wird die GroKaGe, wegen der fehlenden Unterstützung durch die Stadt und der Konkurrenz durch den Verkehrsvereins aufgelöst. Bedingt durch den Ersten Weltkrieg bleibt die Fastnacht bis 1925 verboten.

Am 27. Januar 1929 erfolgt die Neugründung der GroKaGe als Dachorganisation mit den Zielen, die Karnevalsaktivitäten zu bündeln, den Fremdenverkehr zu beleben und Umzüge, Bälle und Prunksitzungen durchzuführen. Präsident wird Hans Blum, der Direktor der Volksbühne.

Am 3. März 1930 findet der letzte Karlsruher Fastnachtsumzug vor dem Zweiten Weltkrieg statt, da ab 1931 die öffentliche Fastnacht erneut verboten wurde.

Im Jahr 1933 erfolgt die Reaktivierung der GroKaGe durch den Verkehrsverein.

Zwischen 1934 und 1939 ist der Verein der Herausgeber der Fastnachtszeitungen d'Latern und „GroKaGe-Spiegel“.

Im 1937 erhält der Verein eine neue Satzung und wird ein eingetragener Verein.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgt am 11. November 1949 ein Gründungstreffen ehemaliger Elferräte der GroKaGe. Wegen schlechten Saalverhältnissen gibt es in den folgenden Jahren nur kleinere Veranstaltungen.

Im 1951 wurde der erste Karlsruher Fastnachtsumzug nach dem Krieg unter Mitwirkung der GroKaGe durchgeführt.

Im Jahr 1952 gründen die Karlsruher Karnevalsgesellschaften eine Arbeitsgemeinschaft, aus der der Festausschuss Karlsruher Fastnacht hervorgeht.

Ab 1955 werden großen Bälle mit Stars aus Funk und Fernsehen in der Schwarzwaldhalle abgehalten.

Im 1958 wird die Fächergarde gegründet. Die Patenschaft übernimmt Hanna Klotz, die Gattin des damaligen Oberbürgermeisters Günther Klotz.

Im Jahr 1966 wird Hans Leppert Präsident und treibt durch seinen Einsatz den Gardetanz voran. Seit 1972 führte die GroKaGe über 30 Turniere durch, darunter sechs badische und drei deutsche Meisterschaften.

Im Jahr 1981 wird das Tanzcorps der GroKaGe gegründet. Seit 1996 liegt der Schwerpunkt auf der Jugendarbeit, seit 2013 gibt es allerdings keine Tanzgarde mehr. Im Mai 2016 wird mit Ulrike Bosch erstmals eine Frau zur Präsidentin gewählt.

Präsidenten

  • seit 2016: Ulrike „Ulla“ Bosch
  • 1986–2016: Hans-Wolfgang „Ha-Wo“ Belli
  • 1966–1985: Hans Leppert († 1986)
  • 1963–1966: Julius Killian
  • 1961–1963: Epp Tillmanns
  • 1952–1961: Dr. Rudolf Knauß, Rechtsanwalt
  • 1935–1952: Johann Hanagarth, Druckereibesitzer
  • 1934/1935: Theodor Dilzer
  • 1929–1934: Hans Blum, Direktor der Volksbühne
  • 1906–1929: Julius Kaller, Druckereibesitzer
  • 1902–1906: Fritz Römhildt, Mundartdichter und Fabrikbesitzer

Adresse

1. GroKaGe Karlsruhe 02 e.V.
Jordanstraße 4
76131 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 61 52 19
Vereinsregister 
Amtsgericht Mannheim VR 100503
Erste Große Karnevals-Gesellschaft 1902 (GroKaGe) Karlsruhe e.V.

Weblinks

  • Die Domain www.grokage-karlsruhe.de wird nicht mehr genutzt, es gibt aber Kopien der Webpräsenz im Internet-Archiv Archive.org