Christ-König-Haus

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christ-König-Haus, Frühjahr 2010

Das Christ-König-Haus ist das Gemeindehaus der Seelsorgeeinheit Karlsruhe-Durlach.

Kindertagesstätte

Im Gebäude ist auch die Kindertagesstätte St. Peter und Paul untergebracht, sie belegt zwei Stockwerke und hat einen Spielplatz.

Geschichte

Eingang Altbau Christ-König-Haus

Das alte Gebäude wurde im Mai 2008 abgerissen, das Neue im September 2009 eingeweiht.

Altbau

Blick von oben
Jugendgruppen
Badezelle

Das alte Gemeindehaus war das St. Josefshaus, in dem eine Nähschule sowie der frühere Kindergarten untergebracht war. Dieses Haus wurde aber mit der Zeit zu klein, sodass die Kirchengemeinde ab 1924 die Hälfte des Alten Friedhofs gemietet hatte, der am 29. Oktober 1929 für 4,- RM/qm gekauft wurde. Es wurde ein Kinderspielplatz errichtet, das Gebäude wurde 1932/33 nach Plänen der Architekten Dünkel und Schmitt erbaut und am 16. Juli 1933 eingeweiht. Dabei wurde das Grundstück nur ungenau vermessen, so dass auch auf einem fremden Grundstück gebaut wurde. Die Spenden für dieses Gebäude kamen sogar aus Amerika.

In den 40ern gab es nicht nur den Kindergarten, sondern auch eine Kinderschule, bis Mitte der 50er Jahre existierte die Nähschule. Diese Gruppen wurden von Schwestern betreut, die auch schon bei den Kindergartenkindern auf guten Anstand und Hygiene achteten. So gaben die Schwestern beim Abschied jedem Kind die Hand, die Mädchen mussten einen Knicks machen, die Jungen einen Diener. Nach jedem Essen wurden die Zähne geputzt.

Kinderschule
Großer Saal

Nach dem Krieg fand hier einerseits der Gottesdienst statt, da in der Kirche die Heizung kaputt war. Andererseits war hier eine Suppenküche für alle untergebracht. Pfarrer Blink sagte: „Die Suppenküche ist für alle da, die Hunger haben, egal ob katholisch oder evangelisch.” Eine jährliche Obdachlosenspeisung über 20 Jahre mit jeweils um die 180 Gästen setzte die Tradition fort. Im Oktober 1949 fand das erste Fest nach dem Krieg statt, drei Tage feierte man sein Oktoberfest.

Im Kellergeschoss war nicht nur die Küche untergebracht, sondern auch Wannenbäder für jedermann. Als die Bäderabteilung aufgelöst wurde, wurde die Küche sinnvoller Weise in den ersten Stock zum großen Saal verlegt, und die Räume zu einem kleinen Saal für Turnstunden und Gruppenräumen für die KJG umfunktioniert. Im Keller war bis Mitte der 80er auch die Bücherei untergebracht. Seit dem Krieg in Jugoslawien gab es eine Kleiderkammer für Bedürftige.

Das Caritasbüro hatte schon länger hier einen Raum, als die Sozialstation nach Karlsruhe umzog, konnte dessen Raum vergrößert werden. Im großen Saal mit Bühne und Empore fanden Gemeindeveranstaltungen und Chorproben statt, aber auch eine Vielzahl an Kursen: Koch-Kurse, Tanz-Kurse und Bastelkurse, bei denen Artikel für Basare hergestellt wurden. Im Obergeschoss wohnte der Hausmeister.

Sanierung oder Neubau?

Frühere Küche

Seit 2001 liefen die Planungen, wie es mit der Zukunft des Christ-König-Hauses weitergehen soll, das alte Gebäude war stark renovierungsbedürftig und nicht mehr zeitgemäß. Die Treppe zum großen Saal wurde für viele Senioren in den letzten Jahren zu einer unüberwindbaren Hürde.

Ende 2002 stand fest, dass Erhalt und Sanierung unwirtschaftlich sein wird, die Schätzungen gehen von vier Millionen Euro aus, teurer als ein Neubau. Neue Pläne wurden geschmiedet und wieder verworfen. Im März 2007 entscheidet sich der Stiftungsrat für einen Neubau ohne Partner auf dem bisherigen Gelände, das Architekturbüro Rotermund aus Durlach wird beauftragt. Die Finanzlage war nicht einfach, aber auch mittels des Förderverein zur Erhaltung der Pfarrkirche e.V., der dafür seine Satzung erweitert hatte, sollte das Projekt gestemmt werden. Veranschlagt waren für Gemeindezentrum und Kindergarten etwa 2,4 Millionen Euro.

Abriss

Kurz nach Ostern 2008 begannen die Abrissarbeiten des Gebäudes.

Kurz vor dem Abriss fand am 14. März 2008 in der Kirche St. Peter und Paul (Durlach) eine Denkandacht statt, dabei gaben die Leiter der verschiedenen Vereine ihre Schlüssel zurück. Danach wurde die Ausstellung „Siebeneinhalb Jahrzehnte Christ-König-Haus Durlach” eröffnet, die bis Mai 2008 in der Kirche zu sehen war.

Es wurde am Kirchturm eine Kamera (Webcam) angebracht, die alle 5 Minuten ein Bild machte.

Neubau

Grundsteinlegung
Schlüsselübergabe

Die Grundsteinlegung für den Neubau fand am 12. Juli 2008 statt. Architekt Herman Rotermund plante ein winkelförmiges Gebäude mit einem variablen Saal im Erdgeschoss und Küche, im Obergeschoss wurden Gruppen- und Konferenzräume untergebracht. Der dreigruppige Kindergarten bekam einen separaten Eingang, im Keller ist für die Unterbringung der Technik Platz.

Nach langen Diskussionen, wie das neue Gebäude heißen soll, hat sich der Pfarrgemeinderat der Gemeinde in einer Sondersitzung Anfang März 2009 auf den Namen „Christkönighaus – St. Peter und Paul Durlach“ geeinigt.

Die Einweihung des Neubaus fand am 19. und 20. September 2009 statt, der Kindergarten zog schon eine Woche früher ein. Aus den Bildern der Webcam vom Abriss und Aufbau wurde ein Film und ein Daumenkino gestaltet.

Adresse

Kanzlerstraße 5
76227 Karlsruhe

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Friedrichschule   

Weblinks