Petruskirche

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
geschlossen Die in diesem Artikel beschriebene Gaststätte, Örtlichkeit, das Unternehmen oder die Einrichtung besteht nicht mehr in der beschriebenen Form.
Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.
Eingang der Petruskirche im Norden vom Walther-Rathenau-Platz aus gesehen, Mai 2006

Die Petruskirche in der Nordweststadt war die Kirche der Petrusgemeinde (später der Petrus-Jakobus-Gemeinde).

Geschichte

Kirchenraum der Petruskirche

Nach der Gründung der Petrusgemeinde 1953 wurde 1960 mit dem Bau eines Gemeindehaues mit angehängtem Sakralraum begonnen, der im Oktober 1961 eingeweiht wurde. Der Plan, eine eigene Kirche zu bauen, wurde nicht umgesetzt. 1977 wurde im Innern eine Lutherrose angebracht.

Die Petruskirche befand sich am Walther-Rathenau-Platz.

In der Kirche gab es auch rum-orthodoxe Gottesdienste.

Entwidmungsgottesdienst

Der Entwidmungsgottesdienst fand am Sonntag, 14. September 2014, statt. Die Petruskirche und der frühere Kindergarten sowie das Pfarrhaus sind danach abgebrochen worden. An Weihnachten 2014 war nichts mehr von dem Gemeindezentrum zu sehen

Auf dem Areal der Petruskirche entstand bis Herbst 2017 mit der Petrus-Jakobus-Kirche eine neue Kirche für die Petrus-Jakobus-Gemeinde.[1][2]

Adresse

Petruskirche
Bienwaldstraße 16
76187 Karlsruhe

Dieser Ort im Stadtplan:

Fußnoten

  1. BNN vom 26. Juli 2014, Ausgabe Karlsruhe, Seite 24.
  2. ka-news: Nicht barrierefrei: Karlsruher Kirche steht vor dem Abriss

Weblinks