Markus Miller

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Markus Miller beim Abstoß, 2008
Markus Miller (Mitte), 2007 im Rathaus

Markus Miller (* 8. April 1982 in Lindenberg im Allgäu) ist ein deutscher Fußballspieler. Von Juli 2003 bis Mai 2010 spielte er als Torhüter in der Profimannschaft des Karlsruher SC.

Wirken

Er spielte vor Juli 2003 für den FC Augsburg, die VfB Stuttgart Amateure, den FC Wangen und den FC Lindenberg Fußball. In seiner Karlsruher Zeit wohnte er in Palmbach.

Bei den KSC-Fans trug er den Namen „Killer-Miller“, weil er in der zweiten Runde des DFB-Pokals 2004/05 gegen den 1. FSV Mainz 05 drei Elfmeter gehalten hat. Mit dem KSC in der Saison 2006/07 stieg er in die Bundesliga auf.

Beim Spiel in Hansa Rostock am 27.10.2007 erlitt er einen Kreuzbandriss. Nach für diese Verletzung recht kurzer Zeit bestritt er bereits am 02.02.2008 wieder ein Pflichtspiel.

Da der KSC mit drei Torhütern in die Saison 2009/10 ging und Miller zunächst zu Beginn der Saison aus Kostengründen nur auf der Tribüne saß, absolvierte er den Rest der Saison als Stammtorhüter. Sein Vertrag wurde nicht verlängert, daher verabschiedete er sich nach der Saison und wechselte zu Hannover 96.

Weblink