Kreuzbergkapelle Tiefenbach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
April 2011

Die Kreuzbergkapelle ist eine Kapelle auf dem Kreuzberg südlich von Tiefenbach, einem Ortsteil von Östringen.

Sie ist tagsüber zum Verweilen und Beten geöffnet.

Geschichte

Kapelle

Die Kapelle wurde 1872 von der Gemeinde Tiefenbach an einer Stelle gebaut, die bereits länger als 150 Jahre bei Prozessionen als Andachtsort genutzt wurde.

1934 legte die Gemeinde einen Kreuzweg mit 14 Stationen vom Ort zur Kapelle an. 1953 wurde neben der Kapelle das Ostlandkreuz errichtet. Eine Zufahrt und die Anlage um die Kapelle herum wurde 1972 im Rahmen einer Flurbereinigung neu angelegt.

Als der Heimatverein Tiefenbach im Februar 2002 gegründet wurde, setzte er sich als erstes Hauptziel die Kreuzbergkapelle zu renovieren und erhalten. Die Kapellewurde von außen renoviert, die Tür erneuert, die bleiverglasten Fenster geschützt und Schutzgitter angebracht. 2007 konnte dann der Glockenturm erneuert werden. Im Glockenturm hängt die 1872 gegossene Glocke „Angelika“.

Die Vorbereitungen der Innenrenovierung begannen 2009 und hatten als Ziel die ursprüngliche Bemalung wieder herzustellen. Dazu wurden von der Restauratorin Probeaufschlüsse (Abtragungen bis zur ursprünglichen Farbschicht) durchgeführt. Vom Heimatverein wurde die Aktion „Ein Stern der Deinen Namen trägt“ [1] zum Spenden sammeln durchgeführt. Die Renovierungen wurden im Sommer 2012 abgeschlossen und die Kapelle am 17. Juni 2012 mit einem Gottesdienst und einer Feier[2] wieder eingeweiht.





Ostlandkreuz

1953 wurde neben der Kapelle das Ostlandkreuz errichtet und am 13. September 1953 eingeweiht.

Zugang

Der direkte Zugang ist über zwei Wege möglich. Beide beginnen am Parkplatz der Kreuzberghalle in Tiefenbach.

Der erste Weg führt rechts an dem Gebäude der Winzergenossenschaft Tiefenbach vorbei die asphaltierten Wirtschaftswege hoch. Nach 1.200 m ist die Kapelle erreicht.

Der zweite Weg, ein sehr beschwerlicher Weg (keine Kinderwagen, Gehhilfen, bei Nässe), geht links an der Winzergenossenschaft vorbei und führt am Wegkreuz über einen schmalen Waldpfad nach 650 m zur Kapelle. Der Pfad ist als Kreuzweg gestaltet.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks

Fußnoten