Gerszewski Barracks

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerszewski Barracks 1969
Rheinkaserne aus Richtung der Sudetenstraße

Die Kaserne Gerszewski Barracks lag zwischen der Eggensteiner Straße und Sudetenstraße 93-95 in Knielingen.

Geschichte

Das Stabsgebäude wird abgerissen. An der Wand im 1.Stock ist die Stelle zu sehen, an der eines der denkmalgeschützten Majolika-Mosaiken angebracht war.

1936 wurde sie erbaut als Rheinkaserne. Zwischen 1945 und 1995 war sie in amerikanischer Nutzung, u.a. für Ingenieurstruppen und ein Gelddepot. „A Short History of Gerszewski Barracks” siehe [1], „U.S. ARMY INSTALLATIONS - KARLSRUHE” siehe auch [2]

2004 wurde sie abgerissen, Konversion zum neuen Wohngebiet. Kasino und Stabsgebäude blieben erhalten (Kulturdenkmal nach § 2). Das Stabsgebäude wurde im Februar 2006 abgerissen.

siehe auch

Rheinkaserne 1936 bis 1945
Konversionsgebiet Knielingen ab 2007

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Fußnoten

  1. http://www.knielingen.de/cms/index.php?view=article&catid=45%3Ahistorisches&id=123%3Aa-short-history-of-gerszewski-barracks&option=com_content&Itemid=58
  2. http://www.usarmygermany.com/USAREUR_City_Karlsruhe.htm