Gerhard Faltermeier

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Gerhard Faltermeier 1972 im KSC-Trikot

Gerhard (Gerd) Faltermeier (* 23. Oktober 1943 in Steinsberg/Regensburg, Bayern; † 9. März 2009) war ein Fußballspieler und -trainer in der Region.

Leben und Wirken

Von 1962 bis 1972 spielte Faltermeier bei SSV Jahn Regensburg. Von 1965 bis 1968 wurde er insgesamt 13 Mal in die Deutsche Fußballnationalmannschaft der Amateure berufen. Sein Freistoßtor beim Spiel von Jahn gegen den VfR Mannheim 1971 wurde zum ersten „Tor des Monats” der ARD gewählt.

1972 wechselte er zum KSC. Bis 1974 spielt er als Mittelfeldspieler 60 Mal in der damaligen Regionalliga Süd (heute vergleichbar mit der 2. Bundesliga) und erzielte dabei elf Tore.

1974/75 wurde die neue 2. Liga gegründet und mit erst 30 Jahren verabschiedete er sich von seiner aktiven Zeit als Profifußballer; sein Arbeitsplatz als Angestellter bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) in Karlsruhe war ihm wichtiger. Er spielte noch eine Saison beim SC Baden-Baden in der 1. Amateurliga Südbaden.

1975 fing er als Spielertrainer beim ASV Durlach an, dort blieb er bis 1978. Es folgten Stationen bei der KSC-A-Jugend, SG Siemens Karlsruhe, FV Hochstetten, FC Eggenstein, Fortuna Kirchfeld, FC Busenbach, FV Berghausen und FG Rüppurr.

2006 ging er bei der VBL in Ruhestand. Er starb 2009 an einer langen schweren Krankheit.

Weblinks

Quelle