Georg Rab

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Georg Rab (* 15??; † 1580 in Frankfurt) war ein Buchdrucker der auch hier in der Region tätig war.

Wirken

Der aus Scheibenberg in der Grafschaft Meißen stammende Georg Rab ließ sich 1557 in Pforzheim als Drucker nieder. Ende 1560 ging er nach Frankfurt am Main, wo er am 9. April 1561 Haus und Druckerei des Weygand Han erwarb. Er schloß mit Han einen Gesellschaftsvertrag, wodurch er Drucker der Verlagsproduktion wurde. Nach Hans Tod im Herbst 1562 ging das Verhältnis auf dessen Erben über und wurde noch mit Sigmund Feyerabend zu der sog. "Cumpanei" erweitert, die bis 1571 über 60 Drucke herausbrachte. Die Offizin ging 1580 auf seinen Sohn Christoph Rab, genannt "Corvinus" über.

Georg Rab wurde am 13. September 1580 bestattet.

Drucke

  • Kurtzer vnnd einfeltiger Bericht von des Herren Nachtmal. Pfortzheym, G. Raben, 1557
  • Franck, Sebastian: Das Verbuthschiert mit siben Sigeln Verschlossen Buch: das recht niemandt auffthun, verstehen, oder läsen kan dann das Lamb, und die mit dem Thaw bezeichnet, das Lam angehören, sampt einer Vorred von den siben Sigeln, was sie seyen, und wie die auffthan werden. Zu letst ein kleine eynleitung und anweysung in die Heylige Schrifft, wie man sich in Mosen richten, die Propheten läsen, und Christum das Buch deß lebens verstehen soll. Pfortzheym. Rab. 1559.

Literatur

  • Fritz Kastner: "Getruckt zu Pfortzheym bey Georg Raben": Erinnerung an einen vergessenen Frühdrucker, in: „Gutenberg-Jahrbuch“, 69. (1994), S. [149] – 157

Weblink

  • Eintrag Georg Rab (Identifikations-Nr. 119872) in der Personendatenbank der Landesbibliographie Baden-Württemberg