Folk-Club

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Folk-Club Karlsruhe ist ein ehemaliger Verein, aus dem nach drei Jahren das Tollhaus hervorging.

Geschichte

Der Verein wurde am 10. März 1978 gegründet. Die ersten zwei Jahre war er im Hans-Dickmann-Kolleg (HaDiKo) zu Gast, seit März 1980 war die Schlachthofgaststätte in der Durlacher Allee sein zuhause. Grund für den Umzug war der mangelnde Zuspruch der Studierenden dort, Nicht-Bewohner des HaDiKos kamen nur selten.

Hier erhoffte man sich mit dem Jazzclub Karlsruhe eine Zusammenarbeit. Alle 14 Tage fanden freitags Konzerte statt. Dafür wurde ein Eintritt von 5 DM verlangt, mit dem die Unkosten gedeckt werden sollten; der Verein arbeitete ehrenamtlich. Auch Mitglieder waren wichtig zur Finanzierung der Aktivitäten. Neben Konzerten waren Workshops geplant.

Der Verein unterstützte auch die Initiative Bürgerhaus Südstadt.

1982 sollten die Aktivitäten erweitert werden, nicht nur im Folk-Bereich, und so bildete sich aus dem Verein heraus das Tollhaus.