Ermutigung und Hilfe bei Gewalt

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Notrufkärtchen „Ermutigung und Hilfe bei Gewalt“ im Scheckkartenformat enthält es die wichtigsten Telefonnummern für weiterführende Hilfen im Bereich „Häusliche Gewalt“.

Auflage 2009

Die Neuauflage des Notrufkärtchen hat der Arbeitskreis „Gewalt gegen Frauen im Landkreis Karlsruhe“ im November 2008 anlässlich der letzten Arbeitskreissitzung beschlossen. Das Notrufkärtchen wurde an die Gemeinde- und Stadtverwaltungen verteilt, damit es an geeigneten Orten wie Schulen, Pfarrämtern, Arztpraxen, Apotheken, Beratungszentren, Bibliothek, Polizei und Kindergärten ausgelegt werden kann.

Die Notrufkärtchen erschienen im April 2009.[1]

Karteninhalt Vorderseite

Ermutigung und Hilfe bei Gewalt

Belästigung · Stalking · Zwangsehe · Vergewaltigung

Eine Initiative des Arbeitskreises Frauen gegen Gewalt im Landkreis Karlsruhe

Kontakt:

Unter diesen Telefonnummern erreichen Sie die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, die Ihnen weiterführende Hilfen vermitteln können.

Karteninhalt Rückseite

Polizeireviere

Polizei-Notruf 110

Auskunft

Weitere Auskünfte erteilen die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten der Städte Bruchsal, Inge Ganter, Tel. 07251/79-364, Ettlingen, Silke Benkert Tel. 07243/101-513, Rheinstetten, Carmen Weber, Tel. 07242/9514-520, Waghäusel, Karin Sälzler, Tel. 07254/207-111 und des Landratsamtes Karlsruhe, Astrid Stolz Tel. 0721/936-6029. Ebenso können interessierte Institutionen und Multiplikatorinnen Notrufkärtchen zum Auslegen bei den Gleichstellungsbeauftragten anfordern.

Fußnoten