Diskussion:Konkordia GmbH

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Lemmaname

Konkordia hat(te) nicht nur einen Verlag, sondern auch eine Druckerei, die irgendwie zusammen gehören. Auf http://www.deutscherdrucker.de/ steht, dass die Druckerei der Konkordia GmbH (Bühl) 2008 aufgelöst wurde und in das Steinbacher Unternehmen Wesel integriert wurde, das schon zur VVA-Gruppe gehörte. Dachunternehmen sei der Standort VVA Baden-Baden. Theoretisch müsste man den Artikel dann so nennen? Oder wir warten einfach erstmal die 3 Monate nach dem Insolvenzantrag ab. --Beate 08:18, 24. Mai 2010 (UTC)

Also, die Bühler Konkordia Druckerei wurde vor 2 Jahren von der Vereinigte Verlagsanstalten GmbH (VVA) übernommen und firmiert seitdem als Niederlassung Wesel Kommunikation. Adresse ist Baden-Baden-Steinbach, http://www.vva.de/page.php?pid=13. Ende Juni 2010 wird der Betrieb geschlossen, 200 MItarbeiter sind bis dahin noch angestellt. Horst Piepenburg ist der Insolvenzverwalter. Grund ist die Insolvenz von VVA. (Quelle swr.de) --Beate 09:49, 24. Jun. 2010 (UTC)
Hab mich mal unter Franz W. Wesel Druckerei und Verlag GmbH & Co. KG versucht, da gehört die Konkordia-Druckerei mit dazu. --Beate 22:12, 24. Jun. 2010 (UTC)
Der Artikel ist jetzt angepasst, die alte Website bei archive.org gab doch einiges her...--Beate 23:47, 5. Aug. 2011 (CEST)