Diskussion:Christen in Karlsruhe

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schätzung

Hallo, da es jetzt im Einleitungssatz steht: wer schätzt inoffiziell? --Wilhelm Kawana Bühler Nachricht senden 07:42, 27. Jul 2006 (CEST)

Ich wäre für eine Umformulierung:
In Karlsruhe gibt es viele aktive, gläubige Christen. -- :-) 08:13, 27. Jul 2006 (CEST)
Viele? Das wäre nicht NPOV! ;-)
Die Zahl kommt von der Evangelische Allianz. Inoffiziell ist eigentlich nicht die Schätzung, sondern die Quellen. Anders als das Merkmal "kirchensteuerpflichtig", das die Stadt für ihre Statistik benutzt (die deshalb nicht zwischen Zeugen Jehovas, Muslimen, Esoterikern und Atheisten unterscheidet), ist das Merkmal "Christ" nicht genau fassbar. Die Volkskirchen zählen in diesem Fall gerne "Gottesdienstbesucher". --Ikar.us 09:57, 27. Jul 2006 (CEST)
Hm, und das mit dem NPOV ausgerechnet mir ... :-)
Warum die Quelle nicht angeben (vielleicht auch noch mit Jahreszahl sofern möglich)? Vorschlag:
Nach Schätzungen der Evangelische Allianz gibt es etwa 11.000 aktive, gläubige Christen, davon ungefähr die Hälfte in den Volkskirchen.
-- :-) 10:22, 27. Jul 2006 (CEST)

Gibt es denn in Karlsruhe nur Sekten? Bei einer so großen Stadt hätte ich schon Hoffnung, daß es vielleicht auch eine Christengemeinde, oder wenigstens zwei oder drei Christen gibt, die sich treffen. Ben Kalenol

Einsortierung

http://ka.stadtwiki.net/index.php?title=Christen_in_Karlsruhe&diff=285584&oldid=284358

Die Christengemeinschaft sagt selbst auf ihrer Titelseite aus, dass sie die christliche Theologie durch die Anthrosophie erweitert hat. Damit ist auf jeden Fall die Entfernung des Attributs "anthroposophisch" nicht zu begründen.

Nach allgemeiner Ansicht steht ihr Menschenbild (Reinkarnation, Seelenrhythmus, ...) in explizitem Gegensatz zum christlichen in allen seinen Deutungsvarianten.

Was die Gründung einer eigenen Untergruppe "unabhängig-reformerisch" besagen soll, ist mir unklar. Diese Merkmale entsprechen denen der meisten Freikirchen.

(Die Überschrift nichttrinitarisch (d.h. nicht auf die Dreieinigkeit bezogen) wird gerne benutzt als diplomatischer Ausdruck für verwendet die Bezeichnung christlich, versteht sie aber völlig anders als üblich. Im Falle der "Christengemeinschaft" ist das insofern schwierig, als sie auch die Dreieinigkeit erwähnt. Dann müsste man eher eine bessere Überschrift finden.)

--Ikar.us 09:49, 17. Jun. 2009 (UTC)