Beiertheimer Tafel

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
die Tafel in der Marie-Alexandra-Straße

Die Beiertheimer Tafel ist eine Tafel-Einrichtung der Caritas in Beiertheim.

Allgemein

Die Beiertheimer Tafel wurde am 3. Mai 2006 eröffnet.

Mit zwei Fahrzeugen werden monatlich 35 Tonnen Lebensmittel von 45 Spendern eingesammelt und damit 1.700 Haushalte (Stand Mai 2010; 1.600 Haushalte Stand Mai 2009) bzw. ca. 200 Kunden pro Tag versorgt.

Die Tafel beschäftigt über ein Bundesförderprogramm "Zusatzjobber", für die sich dadurch auch bereits mehrfach Wege in den sogenannten "ersten Arbeitsmarkt" ergeben haben.

Öffnungszeiten

Montag-Freitag: 12:00 bis 14:00 und 15:00 bis 17:00 Uhr

Adresse

Beiertheimer Tafel
Marie-Alexandra-Straße 35
76135 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 35 48 50-1
Telefax: (07 21) 35 48 50-3

Spenden

Die Seelsorgeeinheit Alb-Südwest, bestehend aus den Pfarrgemeinden St. Elisabeth, St. Michael und St. Cyriakus, unterstützt die Tafel durch Lebensmittelspenden, die Kirchenbesucher zu den Gottesdienstbesuchen mitbringen. Gefragt sind haltbare Produkte wie z.B. Kaffee, haltbare Milch, Zucker, Marmelade, Honig, Nudeln, Reis und Konserven.

Für den Betrieb werden nicht nur Lebensmittelspenden benötigt, sondern auch finanzielle Unterstützung, um laufende Betriebskosten wie Miete, Strom, Heizung und Müllentsorgung decken zu können.

Weblinks