Baggersee Grötzingen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strand und Liegewiese im Herbst

Der Baggersee Grötzingen ist ein mitten im Bruchwald gelegener Baggersee nördlich von Grötzingen. Das Gelände diente früher dem Kiesabbau. Wie an allen Baggerseen im Stadtgebiet Karlsruhe war das Baden lange Zeit offiziell verboten. Seit 2015 kann hier wieder ganz legal gebadet werden.

Geschichte

Freizeitzentrum

Im Zug der Eingemeindung hatte die Stadt Karlsruhe dem Stadtteil Grötzingen die Einrichtung eines Freizeitzentrums am Baggersee zugesichert [1]. Dieses wurde aufgrund von Natur- und Landschaftsschutzbestimmungen nicht umgesetzt [2].

Legalisierung des Badens

Im Jahr 2013 hat sich eine Bürgerinitiative Natürlich baden im Grötzinger Baggersee [3] gegründet mit dem Ziel, ein legales und umweltgerechtes Baden in kleinem Rahmen zu ermöglichen. Seit 2015 ist das Baden nach dem erfolgreichen Beenden eines Badetestbetriebs wieder gestattet.

Parken

An der Bruchwaldstraße gibt es einen kostenlosen Parkplatz für Fahrzeuge bis 2 Meter Durchfahrtshöhe. Er befindet sich ca. 300 m von der Liegewiese des Baggersees entfernt. Auch entlang der Straße Im Stalbühl befinden sich Parkplätze in der Nähe des Fischerheim Grötzingen. In den Sommermonaten sind die Parkplätze oftmals überfüllt, so dass sich eine Anreise per Fahrrad empfiehlt. Eine Anreise per Bus ist möglich, beinhaltet jedoch einen Fußweg von ca. 2 km von der Haltestelle Grötzingen Nord.

Veranstaltungen

Seit 2005 veranstaltet die DLRG Durlach, Stützpunkt Grötzingen, hier ihr traditionelles Neujahrsschwimmen am 1. Januar.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Fußnoten

  1. Quelle: Vereinbarung über die freiwillige Eingliederung der Gemeinde Grötzingen in die Stadt Karlsruhe § 18 (3) e)
  2. Quelle: „Buch Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchives, Band 13: Eintausend Jahre Grötzingen, Die Geschichte ins Dorfes“, Karlsruhe 1991, Seite 312
  3. Bürgerinitiative „Natürlich baden im Grötzinger Baggersee“