Arbeitsstelle Bertolt Brecht

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Arbeitsstelle Bertolt Brecht (ABB) gehört zum Institut für Literaturwissenschaft der Universität Karlsruhe. Leiter ist Jan Knopf, Professor am Institut für Literaturwissenschaft.

Größtes Projekt der Arbeitsstelle war bisher die Herausgabe des fünfbändigen Brecht-Handbuchs. Sie besitzt nach dem Brecht-Archiv in Berlin die umfangreichste Materialsammlung über das Leben und das Werk Bertolt Brechts.

Geschichte

1989 wurde die der Arbeitsstelle in der Kapellenstraße 22 eröffnet. 1991 wurde das „Brecht-Zentrum der DDR“ im Zuge der Wiedervereinigung aufgelöst. Mit diesem hatte die ABB bis dazu zusammengearbeitet. 1993 fand der Umzug in die Kronenstraße 30 statt.

Im Frühjahr 1998 konnte die 33-bändige Gesamtausgabe mit rund 20.000 Seiten abgeschlossen werden.

2003 gab es einen Umzug in das Kollegiengebäude am Schloss, Bau II. 2006 fanden am 14. August anlässlich des 50. Todestages Brecht in Karlsruhe verschiedene Veranstaltungen statt.

Im Frühjahr 2009 wurde das 20jährige Bestehen der ABB gefeiert: Dazu gab es in Zusammenarbeit mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe und Studierenden der Universität die Ausstellung „Glotzt nicht so romantisch!“ im Prinz-Max-Palais (24. April-24. Mai).

Adresse

Kollegium am Schloss, Bau II
Geb. 20.12., Raum 0.07-0.10
Kaiserstraße 12
76128 Karlsruhe
Telefon: (0721) 60 82644

Weblinks