XXL-Stadtschild

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Version vom 29. August 2017, 06:19 Uhr von Kucharek (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
„Standard”-Stadtschild

Zwei XXL-Stadtschilder stehen seit 2004 auf beiden Seiten der Südtangente am Schwarzwaldkreuz.

Geschichte

Die Schilder wurden als Teil der „Karlsruhe – viel vor. viel dahinter.“-Kampagne der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH am 15. Juni 2004 aufgestellt.

Es stand die Idee im Raum, dass Karlsruhe damit ins Guinness-Buch der Rekorde kommt. Da es aber keine Norm für diese Schilder gibt, wurde die Einreichung abgelehnt.

2009

„25 Jahre E-Mail“ 2009

Anlässlich der ersten Internet-E-Mail an Michael Rotert und Werner Zorn wurden die Schilder neu beklebt. „K@rlsruhe – 25 Jahre erste E-Mail Deutschlands“

2010

Zu Ehren von Karl Drais 2010

Anlässlich des 225. Geburtstags von Karl Drais steht im April 2010 auf den Schildern „225 Jahre Karl Drais – Karlsruhe – Eine Radlänge voraus”.

2011

Das Schild zu Ehren von Carl Benz 2011

Vor 125 Jahren im Jahr 1886 meldete Carl Benz sein „Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb“ beim Patentamt an. Carl Benz wurde in Mühlburg geboren und ist in Karlsruhe aufgewachsen.

2012

Vor 60 Jahren wurde in Karlsruhe der weltbekannt gewordene Komponist Wolfgang Rihm geboren.

Im Frühjahr wurden die Schilder mit dem Spruch „Stadt der jungen Forscher 2012“ überklebt.

2014

Anlässlich des 300-jährigen Stadtgeburtstags

Mit Blick auf den Stadtgeburtstag wurde das Schild am 9. Oktober 2014 komplett überklebt und zeigt im Prismen-Design den Text KA300 – Stadtgeburtstag Karlsruhe 2015.

2016

2016 machen die Schilder komplett überklebt Werbung für die 2016er Auflage der Schlosslichtspiele.

Während der Weihnachtszeit wurden die Schilder mit dem Slogan „Best Christmas City“ überklebt und weisen darauf hin, dass Karlsruhe 2016 bei der offiziellen Preisverleihung in Frankfurt am Main von der Fachjury in der Kategorie „Großstadt“ zur schönsten Weihnachtsstadt gewählt wurde.

2017

Im Rahmen der Heimattage Baden-Württemberg 2017 gab es zwei Motive, einmal für die Heimattage selbst und für 200 Jahre Fahrrad („Ganz schön Drais“).

Zahlen

50.000 € haben die beiden 35m² großen Schilder gekostet, die mit einer Anti-Graffiti-Folie ausgestattet sind.

Gesamthöhe
8,31 m
Gesamtbreite
8,61 m
Schildfläche
35m² (5,0m x 7,5m)
Vergleichsgröße eines üblichen Ortsschildes: 0,54m² (0,6m x 0,9m)
Fundamente
5,0m x 1,0m x 0,8m
Gesamtgewicht
24,0t (2 Stück)
davon:
Fundament: 10,0t
Stahlrohrrahmen: 3,5t
Schildfüllung: 0,5t

Kritik

Die Aktion hat die Stadt bundesweit positiv in die Medien gebracht. Es gab anfangs auch Kritik an den Kosten und die Schilder wurden mehrmals zweckentfremdet.[1][2]

Fußnoten

  1. indymedia: KA: Sozialer Protest bei Sonnenschein: „Die völlig überdimensionierten und unnützen Werbeschilder der Stadt Karlsruhe wurden zum Hintergrund des sozialen Protestes.“
  2. Die Schilder mal anders Maischerz 2006