Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Das Gebäude in der Südweststadt
von oben

Die Karlsruher Gemeinde der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, bekannt auch als Mormonen, wurde 1860 gegründet.

Glaube

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wurde 1830 im US-Bundesstaat New York von Joseph Smith (1805-1844) gegründet.

Die Heiligen der Letzten Tage glauben, dass ihre Kirche die wiederhergestellte Urkirche Jesu Christi ist. Neben der Bibel ist das Buch Mormon wesentliche Offenbarungsquelle.

Weltweit ist die Kirche mit über 15 Millionen Mitgliedern - davon mehr als die Hälfte außerhalb der USA - in über 160 Ländern vertreten. In Deutschland, wo die Kirche seit 1842 besteht, hat sie in wenigen Bundesländern den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts. Heute sind die etwa 37.000 Mitglieder in Deutschland in ungefähr 200 Gemeinden organisiert, davon 20 in Baden-Württemberg. Der nächste Tempel befindet sich in Friedrichsdorf in Hessen.

Die Kirche sammelt und bewahrt seit über 100 Jahren genealogische Aufzeichnungen aus familienkundlichen Quellen weltweit. Dieser größte genealogische Datenbestand weltweit steht der Öffentlichkeit sowohl in digitalisierter Form online als auch in örtlichen genealogischen Forschungsstellen zur Verfügung.

Gemeinde

Die Karlsruher Kirchengemeinde, deren Gemeindezentrum sich direkt neben der Europahalle befindet, existiert bereits seit 1860. Sie gehört zum Pfahl Heidelberg.

Versammlungen

Die Versammlungen am Sonntag beginnen um 09:30 Uhr.

Adresse

Ernst-Frey-Straße 7
76135 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 81 56 98

Dieser Ort im Stadtplan:


Öffnungszeiten der genealogischen Forschungsstelle im Gemeindezentrum Karlsruhe
Dienstag: 16:00 bis 20:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 15:00 bis 19:00 Uhr
Samstag: 09:00 bis 13:00 Uhr
Telefon: (07 21) 81 57 98

Um telefonische Anmeldung wird gebeten.

Weblinks

Zuletzt geändert am 23. November 2015 um 15:50