IHOP Karlsruhe

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
geschlossen Die in diesem Artikel beschriebene Gaststätte, Örtlichkeit, das Unternehmen oder die Einrichtung besteht nicht mehr in der beschriebenen Form.
Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.

IHOP Karlsruhe (International House of Prayer) war ein Gebetsraum und Fürbittedienst.

Gegründet 2001 als Gebetskette in Privaträumen, bezog das Gebetsschild für Karlsruhe 2002 einen eigenen Raum im Josefshaus. 2005 wurde es, in Anlehnung an ähnliche (meist größere) Einrichtungen in anderen Städten, in IHOP umbenannt. Im April 2006 wechselte es in größere Räume, vorübergehend bestand ein gemeinnütziger Verein. An jedem Werktag gab es mehrere zweistündige Gebetszeiten, in denen außer freiem Gebet auch musikalische Anbetung gepflegt wurde. Neben den offenen Harp&Bowl-Sessions gab es auch thematische Gebetsrunden.

Seit Oktober 2008 nutzte es die Räume des Christlichen Zentrums Karlsruhe. Die Gebetszeiten wurden auf weniger Sessions mit stärkerer Beteiligung reduziert. Darüberhinaus gibt es in loser Folge Seminare zu Glaubensthemen.

Seit 2015 beteiligte es sich auch am Gebetszentrum Karlsruhe, in dem es 2016 aufging.

Adresse

IHOP Karlsruhe
c/o CZK Office
Liststraße 22
76137 Karlsruhe

Weblinks