Linie 9

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Straßenbahnlinie 9 gibt es derzeit in Karlsruhe nicht (Stand 2010). Zwischen 1958 und 1971 war diese Nummer aber in Gebrauch (Linie 9 (historisch)).

Pläne

Glaskugel Der folgende Abschnitt beschäftigt sich mit der Zukunft.
Der Inhalt kann sich später verändern oder als falsch herausstellen, er basiert auf Planungen.

Eine (neue) Linie 9 ist aber für die Zeit nach Fertigstellung der Kombilösung mit folgendem Hintergrund geplant:

Im Abschnitt Baumeisterstraße, Philipp-Reis-Straße, Henriette-Obermüller-Straße, Ludwig-Erhard-Allee, Am Schloss Gottesaue, Schlachthausstraße, Tullastraße wird die neue Straßenbahnstrecke Südost gebaut[1]. Auf dieser Trasse soll zunächst die Linie 6 und später zusätzlich eine zweite Linie fahren, wofür die neue Linie 7 genannt wurde. Nach dem Liniennetz des Mitfalls der Kombilösung würde aber nur noch eine Linie auf dieser Trasse verbleiben und die Philipp-Reis-Straße wäre nach Fertigstellung des Projektteils Kriegsstraße obsolet, obwohl in den Planfeststellungsunterlagen zur Straßenbahn Südost betont wird, dass sie dauerhaft befahren werden soll. Dies wäre auch aus Gründen der 10-jährigen Bindungsfrist der GVFG-Zuschüsse notwendig, damit die Zuschüsse für den Schlenker nicht zurückgezahlt werden müssten. Diese Widersprüche wurden im Erörterungstermin zum Planfeststellungsverfahren der neuen Straßenbahnstrecke von Stadtplanungsamt und VBK mit einer geplanten Linie 9 erklärt, für die folgender Verlauf vorgestellt wurde:

Rheinstrandsiedlung, neue Strecke über die Pulverhausstraße, Europahalle, neue Querspange zur Brauerstraße, ZKM, Mathystraße, Konzerthaus, Baumeisterstraße, Philipp-Reis-Straße, Henriette-Obermüller-Straße, Ludwig-Erhard-Allee, Am Schloss Gottesaue, Schlachthausstraße, Tullastraße.

Im Planfeststellungsbeschluss wird diese Führung von der Tullastraße über das Konzerthaus und ZKM zur Rheinstrandsiedlung genannt, aber als unsicher bezeichnet.[2] In der Tat würde diese Führung den Bau einer Straßenbahn in der Pulverhausstraße bedingen, die zwar im gültigen Flächennutzungsplan als Projekt genannt wird[3], aber noch nicht konkret überplant ist. Im Doppelhaushalt 2011/2012 wird diese für 2015 erwähnt[4].

Fußnoten

  1. Stellungnahme des Gemeinderates zum Planfeststellungsverfahren
  2. Az 24-3871.1-VBK/33 S.80: "Vor dem Hintergrund tatsächlicher und zeitlich bedingter Abhängigkeiten mit anderen Verkehrsprojekten erscheinen mittel- bis längerfristige Prognosen zur weiteren Ausgestaltung der Linienführung nicht frei von Unsicherheiten. Unzweifelhaft dürfte aber sein, dass nach der Umsetzung der Kombi-Lösung die Trasse in der Ludwig-Erhard-Allee über den Mendelssohnplatz ausgebaut werden soll. Das führt nach heutiger Einschätzung zu einem Bedeutungsverlust der Trassenführung über die Henriette-Obermüller-Straße und die Philipp-Reis-Straße. Zwar soll dieser Streckenabschnitt nach den Vorstellungen des Vorhabenträgers auch zukünftig verkehrliche Bedeutung haben und zwar mit einer Linie von der Tullastraße über das Konzerthaus und ZKM zur Rheinstrandsiedlung. Verfestigte Planungen sind dies nach dem Eindruck der Planfeststellungsbehörde jedoch noch nicht."
  3. S. 245 Plan
  4. [1]