Brunnen vor dem Hauptfriedhof

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Der Brunnen vor dem Hauptfriedhof (zuvor: Brunnen im Hof des Landesgewerbeamtes) ist ein Brunnen in der Oststadt vor dem Hauptfriedhof.

Geschichte

Der 1872 von der Großherzoglich-Badischen Landesgewerbehalle beauftrage Brunnen von Carl Ratzel (1839–1876) und Le Conte stand im Lichthof der Landes-Gewerbehalle von 1873 bis etwa 1880, dann wurde er in den Vorgarten versetzt und stand seit etwa 1955 im Hof des Landesgewerbeamtes. Es ist der älteste deutsche Zementgussbrunnen in Karlsruhe und wurde von der Zementfabrik Dyckerhoff und Widmann fertig gestellt.

1987 hatte der Brunnen starke Verwitterungssschäden, heute ist er als Brunnenruine zu bezeichnen. Im Dezember 2013 wurde er von der Europäischen Brunnengesellschaft abgebaut, da er keinen weiteren Winter mehr ohne massive Schäden überlebt hätte.

Aufgrund der Schäden am Brunnen und seiner Bedeutung wurde im September 2007 von der Europäischen Brunnengesellschaft eine Geldspendeaktion gestartet. Die Sanierung wurde vom Künstelerpaar Barbara Jäger und OMI Riesterer durchgeführt. Die Sanierungskosten betrugen am Ende 200.000 Euro, einschließlich Fundament und aufwendiger Technik. Die Finanzierung erfolgte über Spenden und Nachlässe.

Im April 2019 wurde er vor der Kapelle des Hauptfriedhofs aufgestellt.

andere Namen

  • Brunnen in der Landesgewerbehalle
  • Brunnen im Hof des Landesgewerbeamtes
  • Carl-Ratzel-Brunnen

Standort

Der Brunnen steht vor der Großen Kapelle des Hauptfriedhofs. Bis zu seinem Abbau befand er sich im Hof der Karl-Friedrich-Straße 17, früher Landesgewerbeamt. Dieser Ort im Stadtplan:

Zeichen 224.svg  nächste Haltestelle: Hauptfriedhof   


Literatur

  • Gerhard Kabierske: 44 Brunnen in der Landesgewerbehalle, Seite 303ff. in „Denkmäler, Brunnen und Freiplastiken in Karlsruhe 1715-1945“ (Band 7 der Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs, Herausgeber Heinz Schmitt), 2. Auflage, Karlsruhe 1989. ISBN 3761702647
  • Brunnen im Hof des Landesgewerbeamtes (Brunnen 98) in Dietrich Maier: Karlsruher Brunnen: Bilder – Modelle – Fotografien. 2004, ISBN 3-89929-022-4
  • Uwe Faulhaber: „Bedeutender Brunnen vom Zerfall bedroht“, Boulevard Baden, 10. August 2008[1]
Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Bilder”)
Von diesem Brunnen fehlen (weitere/bessere) Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Copyright-Bedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Fußnoten