Benutzer:KlausKrieg

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rotary Club Karlsruhe-Albtal baut Brunnen für Burkina Faso [1]

Der Rotary Club Karlsruhe-Albtal stellt für den Bau von 6 Brunnen in Burkina Faso über 25.000 € zur Verfügung, die er von Sponsoren, Mitgliedern, durch Hands-on-Aktionen – zum Beispiel auf dem Sternlesmarkt in Ettlingen - vom Partnerclub Emile Gallée, Nancy und vom Rotary District 1930, Singen gesammelt hat. Wasser ist für die Menschen in dem westafrikanischen Land, das zu den ärmsten Ländern der Welt gehört, oft nur schwer zugänglich, meist stark verschmutzt und oft Ursache schwerer Krankheiten. Deshalb hat der Rotary Club Karlsruhe-Albtal bereits 2008 drei Brunnen bauen lassen um den Menschen vor Ort schnell und effektiv zu helfen.

Partner des Clubs ist die Firma GWE-pumpenboese GmbH. Peine [2], die für den Förderverein e.V. Burkina Faso - Verein zur Förderung beruflicher Bildung in Burkina Faso Ettlingen) - diese Brunnen in der Umgebung des Ausbildungszentrums Tampinko hat bohren lassen. Bei einem anschließenden Einweihungsfest wurden den bereits ausgebildeten Brunnenmechanikern ein Diplom überreicht sowie Werkzeuge und Ersatzteile geschenkt. Bei dieser Gelegenheit hat eine Frau aus den weiter entfernt gelegenen Dörfern unter Tränen an den Geschäftsführer des Ettlinger Fördervereins, Wolfgang Schmidt, die Frage gestellt, weshalb nur 3 Dörfchen mit Trinkwasser versorgt werden. Unterstützt vom deutschen Botschafter in Burkina Faso, Dr. Ulrich Hochschild, hat Wolfgang Schmidt beim Rotary Club Karlsruhe-Albtal deshalb das neue Projekt angeregt, das am 7.2.2012 vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), genehmigt wurde. Für den Bau von 6 weiteren Brunnen sind rund 80.000 € kalkuliert, ausgeführt wird der Auftrag durch die ortsansässige Firma Hydrass-Burkina. Das BMZ übernimmt davon rund 55.000 €.

Die Arbeiten haben bereits begonnen und werden insbesondere auch mit Vorleistungen von 6 neu gegründeten Brunnenkomitées in die Wege geleitet. Diesen Komitées gehören jeweils der Naaba (Häuptling), drei in Hygiene geschulte Frauen, ein Brunnenmechaniker und ein Brunnenver-antwortlicher an. Für die Unterhaltung der Brunnenanlagen ziehen die Komitées 0,31 € pro Familie und Monat ein. Viehzüchter bezahlen den doppelten Betrag. Insgesamt werden mit den 9 Brunnen bis zu 12.000 Menschen mit hygienisch einwandfreiem und ergiebigem Wasser versorgt.

Die Firma Hydrass-Burkina ist eine Tochtergesellschaft von GWE-pumpenboese GmbH in Peine, die das neue Projekt für den Rotary Club Karlsruhe-Albtal begleitet, d.h. Organisation, Koordination, Controlling, Qualitätssicherung, Berichterstattung und Gewährleistung sicherstellt.