Bronson

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
(Weitergeleitet von BRONSON)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dennis Daemon und Marco Monsta

Bronson ist eine Band aus Karlsruhe.

Bandinfo

Eine Mixtur aus Punkrock, Comedy, Jazz, Death Metal und dem Discosound der 80er/90er bieten Bronson feil. Eigentlich als reines Studioprojekt Mitte der 90er von Dennis Emmel aka Dennis Daemon und Marco Roth aka Marco Monsta gegründet, gehen die Karlsruher nach fast 10 Jahren Schattendasein auf die Bühne. Es wird gesungen, gegrunzt, gerappt und geshriekt, manchmal auch getanzt. Auf der Bühne werden Bronson unterstützt durch Andi Nolte aka Karle Klepperle (Tony Jarvis / Acoustic Avenue - Drums), Jörg Gegenwarth aka Gege Gegsen (ex-Spacek / Hot Wheel & the Roadburners - Guitar), Andreas Seeburger aka Sgt. Seaburger (Ex-Tir na´n Og / Bud Spencer Group) und Tony Kostanjsek aka Lobotony (The Crimson Divine - Bass). Die Live Formation des Projektes Bronson nennt sich Bronson Brothers.

Biographie

Der Ursprung Bronsons geht in die frühen 90er zurück, als Dennis Daemon und Marco Monsta nach den Proben mit Ihrer damaligen Death/Thrash-Metal-Formation "Fertilizer" die Magie des Improvisierens entdeckten. So nahmen Sie in Ihrem Proberaum unzählige Ihrer 2-Mann-Sessions auf und bannten die besten "Stücke" unter dem Namen "E 40/Straßenfeger" oder "Bullfrogs" auf diverse Tape-Sampler. 1995 lösten sich Fertilizer aufgrund musikalischer und persönlicher Differenzen auf, Dennis erweiterte seinen musikalischen Horizont bei diversen Progressiv-Rock-, Jazz- und Drum´n´Bass-Bands, während sich Marco als Mediendesigner, Bildender Künstler und Dichter betätigte. Ab 2001 verlagerten die "Bronson-Brothers" Ihre Sessions vom Proberaum ins selbst erbaute DE-Sound-Studio und konnten somit Ihre "Werke" auf semiprofessionelle Art aufzeichnen. Dabei sind mittlerweile 2 Alben, namentlich "mama.ball.fleisch" (2002) und "Gefahr von allen Saiten" (2004) heraus gesprungen, die die immense musikalische Entwicklung dokumentiert: Einst als Avantgarde-Death Metal/Grindcore-Projekt begonnen, zeigt sich mittlerweile von roh bis diffizil die komplette Bandbreite der Schönheit von Musik an sich, während sich BRONSON thematisch zwischen profan bis provozierend, meist in deutscher, aber auch in englischer, bzw. keinerischer Sprache präsentiert und somit einen Hauch von Dadaismus erzeugt. Im Juni 2007 erschien auf Monsterpunk Records die EP "Allez Allez Karlsruh´", die sich thematisch rund um den KSC dreht. Momentan arbeiten die Bronson Brothers an Ihrem dritten Longplayer "Hart aber hässlich" der 2007 die Krone der Schöpfungsgeschichte Bronsons darstellen wird.

Bandbesetzung

  • Dennis Daemon (Gesang und alle Instrumente)
  • Marco Monsta (Prosa und Gesang)

Live Band (The Bronson Brothers)

  • Dennis Daemon - Gesang, Gitarre & Melodica
  • Marco Monsta - Gesang, Keyboards & Noises
  • Gege Gegsen - Gitarre
  • Karle Klepperle - Schlagzeug & Samples
  • Lobotony - Bass
  • Sgt. Seeburger - Gitarre

Weblinks