AMSEL-Haus

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
(Weitergeleitet von Amselhaus)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Totale

Das AMSEL-Haus ist zentraler Treffpunkt der AMSEL-Kontaktgruppe Karlsruhe.

Einrichtung/Ausstattung

Das Haus umfasst fünf barrierefreie Wohnungen (vier Einzimmer-Appartements und eine Zweizimmer-Wohnung), die auf die besonderen Bedürfnisse von an Multipler Sklerose (MS) Erkrankten abgestimmt sind. So kommen bspw. rollstuhlgeeignete überbreite bodenanschlagsfreie Schiebetüren, per Codekarte zu öffnende Eingangs- und Wohnungstüren, Bäder mit ebenerdigen Duschmulden und umlaufenden Haltegriffen, gekippt aufgehängte Spiegel und speziell eingerichtete Küchen (ausziehbare Kühlschrankfächer, auf Knopfdruck absenkbare Oberschränke etc.) zum Einsatz.

Notrufanlagen und ein Fahrstuhl, über den jeder Bewohner von der Tiefgarage direkt zu seiner Wohnung gelangen kann, gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Im Haus befindet sich darüber hinaus ein Therapieraum sowie eine Gemeinschaftsbad mit einer Hubbadewanne und ein gemeinsamer Aufenthaltsraum zur Förderung der Kontakte untereinander und für Aktivitäten der AMSEL-Kontaktgruppe Karlsruhe.

Geschichte

Die dem Haus zugrundeliegende Idee eines Wohnmodells für an MS erkrankte Menschen wurde 1989 gemeinsam von der Stadt, der Volkswohnung und dem AMSEL-Landesverband umgesetzt. Finanziell möglich wurde dies, indem Dr. Gerhard Seiler – der damalige Oberbürgermeister – dem AMSEL-Modell eine der Stadt vermachte und für soziale Zwecke bestimmte Erbschaft zur Verfügung stellte.

1991 erlangte die Wohnanlage bundesweite Beachtung, als sie im Rahmen des Aktionsprogramms der Europäischen Gemeinschaft zur Förderung er eigenständigen Lebensführung von Behinderten mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde.

Adresse

Eingangstür
AMSEL-Haus
Otto-Wels-Straße 18
76189 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 1 83 04 30
(H)  nächste Haltestelle: Oberreut Zentrum   

Dieser Ort im Stadtplan: