AKK-Sommerfest

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
(Weitergeleitet von AKK Sommerfest)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das AKK-Sommerfest ist eine vom Arbeitskreis Kultur und Kommunikation organisierte Open Air Veranstaltung in Karlsruhe. Es ist eines von mehreren studentischen Sommerfesten, die jährlich stattfinden. Traditionell besteht dass AKK-Sommerfest aus einem abwechslungsreichem Kulturprogramm in der Woche sowie Live Konzerten am Wochenende.

40 Jahre AKK - Jubiläums Sommerfest 2018

Sommerfest Plakat 2018

Nach einjähriger Pause findet 2018 wieder ein großes AKK-Jubiläumsfest statt. Diesen Sommer: 10 Tage, Kultur, Konzerte, Ehrenamt von Freitag, dem 1. Juni 2018 bis Sonntag, den 10. Juni 2018.

Programm

Und da ist es nun doch passiert. So frisch wir uns auch fühlen mögen und trotz traditioneller Ein-Jahr-Verjüngungskur müssen wir den Tatsachen ins Auge sehen: Der Arbeitskreis Kultur und Kommunikation wird 40 und es gibt nichts, was wir tun können, außer die größte AKK-Jubiläumssause zu schmeißen, die es je gab. Vom ersten bis zehnten Juni brennen wir, vielleicht sogar mit euch an der Lunte, ein Feuerwerk kultureller Highlights ab. Vier Tage an zwei Wochenenden, mit Bands die wir dann doch iwie cool fanden, eine Festwoche, vollgepackt mit Theater, Bewegtbildern, Edutainment, Tanz und Eskapaden, wie ihr es nur von den besten der besten Schlonze kennt oder auch vergessen hattet, als ihr am Morgen lustig bemalt aufgewacht seid.

Freitag, 1. Juni - OpenAir

Rhythmisch bewegt soll das Jubiläum am Freitag gestartet werden. Nachdem wir euch mit dem Soundcheck aus euren Hörsälen getrieben haben, spielen vermutlich Menschen auf einer Bühne, die wir zuvor extra dafür präparierten! BÄM!

Samstag, 2. Juni - OpenAir

Am Folgetag wiederholt sich das Spiel mit dem Unterschied, dass wir euch dieses Mal mit dem Soundcheck aus den Betten treiben. Falls nicht habt ihr umsonst gelebt. (vgl. de Angelo, N. et. al.) Auch neu an diesem Tag: Vermutlich andere(!) Menschen auf der Bühne.

Sonntag, 3. Juni – LBS-Schlonz

„Archäologie pur” heißt es dann wieder am Sonntag, wenn das bewährte Bewegtbildteam einmal mehr den, dem 16mm breiten Kunststoffstreifen innewohnenden Datenstrom, zum Leben erweckt. Uns ist es wichtig, dass diese seit Generationen erprobte, doch inzwischen immer mehr in Vergessenheit geratende, Kulturtechnik weiterhin als fester Bestandteil unseres Medienkosmos' erhalten bleibt. Als bescheidenen Beitrag präsentieren wir seit über 20 Jahren die schillerndsten Perlen aus den untergegangenen Archiven der Landesbildstelle. Das Kürzel LBS bedeutet für uns nicht nur Verpflichtung sondern auch Leidenschaft. Trotz des Ernstes, mit dem wir uns dieser Aufgabe verschrieben haben, leuchtet unsere Liebe für Bildung, Wissen und Begleitung in schwierigen Zeiten hell von der Leinwand. Ob es darum geht jungen Menschen die Bedeutung sauberer Hände zu vermitteln, ob wir von fernen Ländern und frischen Fischen erzählen wollen oder ob es darum geht Geschlechterklischees bloßzustellen, wir brennen es über die Netzhaut direkt in euer Gehirn. Und das mit einer enorm ökonomischen Leistung von nur 250 Watt. Montag, 4. Juni - Überraschung Weiter geht es am Montag mit einer noch zu (er)findenden abendfüllenden Veranstaltung. Aktuell gehen die Denkfabriken aktiver AKKlerinnen noch durch die Produktionshölle, aber dieser Text würde keine Reminiszenzen an die PR-Abteilung von Tesla beinhalten, wenn wir nicht, dieser ähnlich, Studis und allgemein coole Leute wie jene Investoren anzögen. So wird es auch schlechtenfalls nur ein heiterer Abend mit offener Theke und wenn da(s) nichts ist, dann wissen wir auch nicht (was zur Hölle passiert ist).

Dienstag, 5. Juni – Kindergeburtstags-Schlonz

Das Comeback eines Popstars unter den Schlonzen ist am Dienstag zu erwarten. Das Medienecho der Erstauflage noch immer im Ohr wird ein weiteres Mal auf den Kochtopf gehauen. Eine höchst infantile Art der Unterhaltung ist garantiert, wenn mit Handschuhen, Messer und Gabel versucht wird Schokolade zu essen oder dem Esel (basisdemokratisch zu wählen) ein Schwanz verpasst wird. Nach diesem Schlonz werdet ihr euch garantiert mindestens zwölf Jahre jünger fühlen und dank des AKK-Make-Up-Teams endlich auch wieder so aussehen.

Mittwoch, 6. Juni - Gesellschaftstanz und Lyric-Slam

Passion, ähnlich derer Jesu Christi, ist gefragt, wenn am Mittwoch wieder eine heiße Sohle auf den Roten Platz gelegt wird. Unter erhöhtem Abrieb wird zu garantiert milden Temperaturen und sternenklarem Himmel standardgemäß in die Nacht geschwoft. Als auserkorener Tanz lockt in diesem Jahr der Bachata. Wie ihr die dazugehörigen Lieder über enttäuschte Lieben in konkrete Tanzbewegungen umsetzen könnt vermittelt euch als Referent des Abends der wahre und einzige Mambo Ilk. Auch im AKK-Kulturbiergarten wird man zu später Stunde nicht untätig. Ein epischer Abend voller Meisterwerke internationaler Liedermacherinnenkunst, die mit dem nötigen Ernst vorgetragen werden wollen, warten auf kompetente Lesx. Jene, welche es am Ende des Abends auf unsere Bühne geschafft haben behalten ihr Leben und dürfen sich über fantastische Preise freuen. Der Rest behält nur sein Leben, aber das ist ja auch besser als nichts.

Donnerstag, 7. Juni - Theater

Der Donnerstag wartet mit Hochkultur der allerfeinsten Sorte auf. Bereits seit zwei Jahren im Triater vereinigt, haben Physiker- Uni- und G(eist)Soz-Theater, in diesem wegweisenden Zusammenschluss, nicht nur die Grenzen der Dramatik, sondern auch die menschlicher Darstellungsmöglichkeiten an sich gesprengt. Ein Auszug aus dem gemeinschaftlichen Schaffen zum Wohle der Studierendenschaft wird an jenem Tag den versammelten Genossen und Genossinen präsentiert. Im Glanze ihres Schweißes erschaffene Produktionen werden den Geist für die tägliche Arbeit in den volkseigenen Denkbetrieben (VDEB), für eine goldene Zukunft aller Arbeiter und Bauern, stärken. Oder zumindest so ähnlich…

Freitag, 8. Juni – OpenAir und Disco

Und dann ist auch schon wieder Wochenende! Saufen! Geil! Die ganze F****! Friday! Friday! Gettin' down on Friday! Wir präsentieren ein weiteres Mal nur die geilsten Bands, die agilsten Performer und die besten Licht- und Soundtechniker im FOH. Vier bis fünf Musikgruppen sind je an Freitag und Samstag zu erwarten und auch tagsüber lassen wir uns nicht lumpen. Ein interaktives Programm vom van Gogh-Nachahmerwettbewerb bis zum Keulen ins Gesicht werfen füllt den Tag bis weit über den Eichstrich mit Kultur, Dings und Dir. Als Bonbon obendrauf geht es nach den Konzerten an beiden Abenden im Audimax weiter. Ab 23:00 Uhr heizt euch DJ-Legende Machmallala mit Tonträgern voll der besten Musik aus den 90er- und Nuller-Jahren ein. Mit tatkräftiger Unterstützung des AKK-Disco-Squads wird so gemeinsam der Sperrstunde entgegengefiebert.

Samstag, 9. Juni – OpenAir, Tagesprogramm und Disco

Wie der Freitag, so fast der Samstag. Viel Live-Musik auf der von der KIT-Messe der Karriere geopferten Liegewiese: dem Campus-Kartoffelacker. Zusätzlich bieten wir mit einer extra Kulturbühne im Biergarten ab Mittag Kleinkunst bis in die Abendstunden. Teils zum Bestaunen, teils interaktiv vom van Gogh-Nachahmerwettbewerb bis zum Bieryoga füllen wir so den Tag bis weit über den Eichstrich mit Kultur, Dings und Dir.

Zu ganz später Stunde gilt dann wieder altbewährt: „Streck das linke Bein! Streck das rechte Auge!“ – „Disco, Disco, Party, Party“ mit DJ-Legende Machmallala und Unterstützung des AKK-Disco-Squads.

Sonntag, 10. Juli - Weißwurstfrühstück

Das Ende des größten AKK-Jubiläums aller Zeiten besiegelt am Sonntag das traditionelle Weißwurstfrühstück. Ein brummender Kopf, Brezen, Weißwürste, und genug süßer Sempf um alles zusammen darin zu ertränken, stehen bereit.

Lineup

Sowohl am 1. und 2. Juni als auch am 8. und 9. Juni finden kostenlose Open Air Konzerte auf Campus des KIT statt. Das Lineup wurde bislang noch nicht bekannt gegeben.

Vergangene Sommerfeste

Sommerfest 2016

Vom 27.6 bis zum 3.7.2016 veranstaltete der AKK eine Festwoche mit Open Air Konzerten am Wochenende und weiteren Kulturveranstaltungen unter der Woche.

Plakat 2016

Lineup

Am 1. und 2. Juli 2016 spielten unter anderem

  • Tree of Life
  • Stereo Dynamite
  • Adoney
  • Never Ending Story
  • Palm Valley
  • Graf Schlotz Orchester


Sommerfest 2015

Plakat 2015

2015 wurde das Sommerfest des AKK ausnahmsweise statt auf dem Forum des KIT in der Halle des Alten Stadions veranstaltet.

Lineup

Am 10. und 11. Juli 2015 spielten unter anderem

  • Knifflers Mum
  • Björn Peng
  • Cold Case
  • Schneewittchen



Sommerfest 2014

Plakat 2014

Das AKK veranstaltete vom 26. Mai 2014 bis zum 1. Juni 2014 eine Festwoche.

Programm

  • 26. Mai: Open Air Lichtfestpiele
  • 27. Mai: Peter Götzmanns Jazzhop Rythm
  • 28. Mai: Tanzen auf dem roten Platz
  • 29. Mai: Landesbildstellenschlonz
  • 30. & 31. Mai: Sommerfest Open Air im Forum
  • 1. Juni: Weisswurstfrühstück

Lineup

Am 30. und 31. Mai 2014 spielten unter anderem

  • Jaya the Cat
  • Guns of Moropolis
  • Electro Baby
  • The Coconut Butts
  • Electric Love
  • The Krusty Moors
  • FofoTank


Sommerfest 2013 - 35 Jahre AKK

Plakat 2013

2013 Feierte der AKK sein 35 Jähriges Bestehen mit einem großen Somerfest auf dem Campus der Universität Karlsruhe.

Lineup

Am 7. und 8. Juni 2013 spielten unter anderem

  • Rotfront
  • Goodbye Rabbit
  • Ruby Shock
  • Schmesig
  • Jan Wittmer
  • Blasting Box


Sommerfest 2011

Plakat 2011

Seit über 33 Jahren steht der Arbeitskreis Kultur und Kommunikation – kurz AKK – auf dem Campus der Universität Karlsruhe (neuerdings Campus Süd des KIT) für studentische Kultur jenseits von Mainstream und Budgetdenken. Davon zeugte auch das Sommerfest vom 8. bis zum 10. Juli 2011. So warteten unter anderem neun Livebands mit einer Spannbreite von Jazz über Rock und Pop bis Metal und Punk auf die Partygäste. Headliner waren die nicht mehr nur szene-intern bekannten Musikgruppen Kontrust und Deine Jugend. „Kontrust“ sind die Durchstarter im Bereich Hard Rock und Metal. Nach über 250 Live-Auftritten in ganz Europa in den vergangenen fünf Jahren heizen sie auch dem Publikum in Karlsruhe ein. In keine Schublade passen „Deine Jugend“: Die Combo um Frontfrau Laura Carbone mischt Pop, Punk und Electro zu einem Sound zwischen Electronica und Indie ineinander.

Freitag 8. Juli

Am Freitag dem 8. Juli heizten ab etwa 18 Uhr Izzy Bizzy dem Partypublikum mit einem Mix aus Funk und Punk ein, bevor The Sunpilots gleich im Anschluss mit Rock die Bühne stürmten. „Dreckiger Rock’n’Roll – ehrlich, direkt und immer mitten auf die Fresse“ ist das Motto von Tram, welche anschließend die Gitarren – und nicht nur die – schwingen leißen. Headliner des Abends waren Kontrust, die mit Rockmusik der Gegenwart ihre Fans zu begeistern wussten.

Samstag 9. Juli

Los ging es am Samstag ab 18 Uhr mit FEWSEL aus Wiesbaden, die mit ihrem eigenen Stil aus Psychedelic und Progressiv Rock den Einstieg in den Abend gestalteten. Lauten, melodiösen Metall aus Ungarn lieferten direkt danach die Jungs von Superbutt, bevor dann die Spezialisten von Infight mit Discopunk auftraten. Letzter Act an diesem Abend waren Deine Jugend. Mannheims liebster Szene-Export begeisterten mit einer einzigartigen Mischung aus der Eingängigkeit von Pop, der Energie von Punk und dem Charme von Elektro.

Sonntag 10. Juli

Nach einem zünftigen Weißwurstfrühstück ab morgens um 10 Uhr erwartete die Besucher um die Mittagszeit tanzbare Livemusik mit den Boondocks. Seit Jahren prägte die sechsköpfige Band bereits die Region Karlsruhe mit ihrer Mischung aus Rock- und Soul-Klassikern der 1960er bis 80er Jahre. Um die Abendmahlzeit herum, wurde das Fest mit den jazzigen Klängen und groovigen Beats des Uni-Jazzchors schließlich ausklingen gelassen.


Sommerfeste vor 2011

Adresse

Paulckeplatz 1
76131 Karlsruhe

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Durlacher Tor   

Weblinks


Stadtwiki überarbeiten

ACHTUNG: Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung. Eine inhaltliche Begründung befindet sich gegebenenfalls auf der Diskussionsseite. Wenn Sie Lust haben, verbessern Sie den Artikel und entfernen anschließend diesen Baustein.


Siehe auch Guter Artikel, Editierhilfe und Handbuch