ABC-Zug Karlsruhe Stadt

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
(Weitergeleitet von ABC-Zug)
Wechseln zu: Navigation, Suche
ABC-Zug, Gruppenbild mit Fahrzeugen

Die Abteilung ABC-Zug Karlsruhe Stadt der Freiwilligen Feuerwehr Karlsruhe ist in der Appenmühle in Daxlanden beheimatet.

Allgemein

Der ABC-Zug übernimmt hauptsächlich Aufgaben im atomaren, biologischen und chemischen Bereich. Daher der Name ABC-Zug. Aber der ABC-Zug ist auch an feuerwehrtechnischen Aufgaben beteiligt.

Fahrzeuge

Der ABC-Zug verfügt insgesamt über vier Fahrzeuge welche in den Bereichen Gefahrgut, Brandbekämpfung und Transport eingesetzt werden können. Der Aktuelle Fuhrpark umfasst einen CBRN-Erkunder, einen GW-Dekon-P, einen GW-T (3,2t) und ein für Messaufgaben modifiziertes LF-8.

Der CBRN-Erkunder ist ein Bundesfahrzeug und verfügt über eine umfassende Ausstattung für Messaufgaben im radiologisch-nuklearen und chemischen Bereich. Das computergestützte Messsystem erlaubt das Erheben von Messdaten zusammen mit der genauen Zeit und den GPS Koordinaten, was das erstellen von exakten Messkarten ermöglicht. Auch sind diverse Schutzanzüge und eine umfassende Probenahmeausstattung verladen. Er rückt mit einer für die Feuerwehr untypischen Besatzung, bestehend aus vier Personen, aus.

Der GW-Dekon-P ist genau wie der CBRN-Erkunder ein Bundesfahrzeug. Auf ihm ist eine dreiteilige Dekontaminationsanlage verlastet, welche bei Gefahrguteinsätzen mit stark kontaminierten Personen, oder zur Dekontamination von Einsatzkräften zum Einsatz kommt. Der GW-Dekon-P wird mit einer Staffel, also sechs Personen, besetzt.

Der GW-Transport ist ein Kommunalfahrzeug der Feuerwehr Karlsruhe und wird zum Transport von Material genutzt. Das Fahrzeug wird von einem selbstständigen Trupp, also drei Personen, besetzt.

Das LF-8/Mess ist ein modifiziertes Löschgruppenfahrzeug, bei dem Motorsäge und andere Geräte zur technischen Rettung durch Messgeräte ersetzt wurden. Es ist wie der GW-T ein Kommunalfahrzeug Im Heck, wo einst eine Tragkraftspritze verlastet war, befinden sich nun Schutzanzüge. Es führt weiterhin Geräte mit, welche für einen Löschangriff benötigt werden. Das Fahrzeug verfügt über eine Gruppenkabine (9 Personen).

Einsatzmannschaft

Die Einsatzmannschaft des ABC-Zugs verfügt zur Zeit über rund 30 Mitglieder. Die Ausbildung erfolgt im Zweiwochenrhythmus, immer Mittwochs ab 19:00 Uhr in der Appenmühle. Bestandteile der Ausbildung sind eine theoretische Ausbildung, praktische Übungen und Einsatzübungen. Die Mitglieder werden zusätzlich geschult durch die Teilnahme an Lehrgängen der Feuerwehr Karlsruhe oder der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg.

Jugend

Zur Zeit umfasst die Jugendabteilung rund 7 Mitglieder. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung erhalten die Jugendlichen noch eine spezielle Gefahrgutausbildung. Diese umfasst den Umgang mit radiologischen Messgeräten, Probenahme und der Umgang mit der erweiterten Schutzausrüstung. Die Ausbildung umfasst sowohl theoretische als auch praktische Inhalte.

Auch stehen des öfteren Ausflüge auf dem Programm. In der Vergangenheit hat die Jugendabteilung schon die Flughafenfeuerwehr des Baden-Airpark, den Umweltschutzdienst in Köln oder den Kerntechnischen Hilfsdienst besucht.

Betreut wird die Jugendabteilung von einem Jugendwart und drei weiteren Betreuern, welche gleichzeitig Mitglieder der aktiven Einsatzmannschaft sind.

Übungsgelände

Übungsgelände

Auf dem Gelände der Fahrzeughalle des ABC-Zugs (Kornweg 35) befindet sich eine Übungsanlage, welche sich zum Simulieren verschiedenster Einsatzbedingungen wie die Rettung von Personen über tragbare Leitern, Kellerbrände oder Einstürze eignet. Auch befinden sich einige größere Tanks vor Ort, welche zum Üben von Einsatzszenarien wie Leckagen an Gefahrgutbehältern verwendet werden. Genutzt wird das Gelände von der Feuerwehr Karlsruhe und dem Technischen Hilfswerk. Angeschlossen befindet sich eine Übungsanlage für Rettungshunde.

Geschichte

In Folge des Zivilschutzgesetzes aus dem Jahr 1967 wurden in der Bundesrepublik Deutschland in allen Städten und Gemeinden ABC-Einheiten gebildet. Die Anzahl der Einheiten vor Ort richtete sich nach den damaligen Einwohnerzahlen.

Nach Ende des kalten Krieges und der damit veränderten Sicherheitslage wurden die Abteilungen den örtlichen Feuerwehren angegliedert und somit die Aufgabe, den ABC-Schutz im Verteidigungsfall sicherzustellen, an die Feuerwehren übertragen. In Karlsruhe wurde der ABC-Zug, entgegen der Mehrheit in Deutschland, nicht aufgeteilt, sondern als eigenständige Abteilung der Feuerwehr Karlsruhe erhalten. Somit gilt das Jahr 1993 als offizielles Gründungsjahr innerhalb der Feuerwehr Karlsruhe. Die Fahrzeuge wurden übernommen und ab dem Jahre 2000 schrittweise durch neue Bundesfahrzeuge ersetzt. Seit 2010 verfügt der ABC-Zug auch über ein Löschfahrzeug.

Adresse

Gerätehaus Appenmühle
Kornweg 29
76185 Karlsruhe
E-Mail: info(at)abc-zug-ka.de

Weblinks