Markuskirche

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Turm im Oktober

Die Markuskirche (auch Markus-Kirche) ist die Kirche der evangelischen Markusgemeinde in der Karlsruher Weststadt. Sie wurde 1935 nach Plänen von Otto Bartning erbaut.

Die Kirche steht am Yorckplatz. Von dort aus gesehen befindet sich links des Kirchturms die Hallenkirche, und rechts des Kirchturms das Gemeindehaus, welches mit dem eigentlichen Kirchenbau eine Einheit bildet.

Vor der Kirche ist eine Installation eines Schildes des Projektes Platz der Grundrechte.

Zur Kirche gehört auch eine öffentliche Bibliothek, die Bücherei der Markus-Gemeinde.

Inventar

Verschiedene Bildhauer trugen zur insgesamt zurückhalten Ausschmückung der Kirche bei. Von Carl Egler stammen die Opferstöcke, welche die Geschichte vom „Scherflein der Witwe“ zeigen. Von der Majolika Manufaktur wurden die von O. Schneider entworfenen Gleichnisse „vom verlorenen Sohn“ und „vom barmherzigen Samariter“ gefertigt, welche in der Vorhalle angebracht sind.

Der Steinaltar, der Darstellungen der Evangelisten Markus und Lukas enthält, wurde von K. Dietrich entworfen.

Die Inschriften an der Wand hinter dem Altar sind den vier Evangelien und der Offenbarung entnommen.Diese Goldbuschtaben wurden von den „Vereinigten Werkstätten für Mosaik und Glasmalerei“ aus Berlin-Treptow gefertigt. Die Kanzel, die untypisch für den Kirchenbau in der Mittelachse des Gebäudes steht, trägt die Aufschrift „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“.

Die Markuskirche ist die einzige Kirche in Karlruhe, die einen vollständig offenen Glockenturm besitzt.

Geschichte

Die bereits 1905 gebildete "Nordwestpfarrei", die 1924 in Markuspfarrei umbenannt wurde, erhielt im Jahr 1908 vom Großherzoglichen Domänenamt ein Grundstück. Der Erste Weltkrieg und dessen Nachwirkungen verhinderten jedoch zunächst den Bau einer Kirche. In den 1920er Jahren wurde über einen Tausch des Bauplatztes diskutiert. Auf Anraten von Otto Bartning wurde dies jedioch nicht weiterverfolgt. Bartning gewann schließlich den 1933 gehaltenen Bauwettbewerb, und so wurde im März 1934 gegen den Widerstand von Gauleiter Robert Wagner mit dem Bau begonnen.

Eingewetht wurde die Kirche am 6. Oktober 1935. Bis 1965 wurde sie auch von der Lukasgemeinde genutzt.

Bilder

Adresse

Kirche (Yorckplatz)
Weinbrennerstraße 23
Karlsruhe
Pfarramt Markusgemeinde
Hübschstraße 8
Karlsruhe
(H)  nächste Haltestelle: Hübschstraße   

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks