Markgrafschaft Baden-Durlach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach

Die Markgrafschaft Baden teilte sich im Jahre 1535 nach dem Tod von Christoph I. von Baden in die protestantische ("Ernestinische") Markgrafschaft Baden-Durlach mit Residenz in Durlach und später in Karlsruhe und die katholische ("Bernhardinische") Markgrafschaft Baden-Baden mit Residenz in Baden-Baden und später in Rastatt.

Im Jahre 1714 schloss Karl Wilhelm von Baden-Durlach mit der baden-badener Linie einen Vertrag, dass die beiden Linien wiedervereinigt werden sollten, falls eine von ihnen aussterben würde. Die Wiedervereinigung geschah dann im Jahre 1771.

Weblinks