Jochen Cornelius-Bundschuh

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Jochen Cornelius-Bundschuh (* 30. Juli 1957 in Fulda) ist ein evangelischer Theologe und Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden.[1][2]

Leben und Beruf

Nach dem Studium der Theologie in Göttingen, Tübingen und Edinburgh, wurde er Vikar in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (1986–88). 1988 erfolgte Promotion und Ordination. Er wurde Hochschulassistent an der Universität Göttingen (1988–1994) und habilitierte sich im Jahr 2000. Von 2008 bis 2009 war er apl. Professor für praktische Theologie an der Universität Göttingen, seit 2010 an der Universität Heidelberg.

Von 1995 bis 2001 war er Pfarrer in Fuldabrück; von 2001 bis 2009 bekleidete er die Stelle des Direktors des Predigerseminars in Hofgeismar. Seit Oktober 2009 war er Leiter der Abteilung Theologische Ausbildung und Prüfungsamt im Evangelischen Oberkirchenrat der Evangelischen Landeskirche in Baden.

Am 19. Juli 2013 wählte ihn die Synode der Evangelischen Landeskirche in Baden für 12 Jahre zum badischen Landesbischof und Nachfolger von Dr. Ulrich Fischer. Der Amtsantritt erfolgte am 1. Juni 2014.

Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh ist mit der Theologin Ulrike Bundschuh verheiratet, das Ehepaar hat drei Kinder.

Weblinks



Fußnoten

  1. Bericht von der Wahl des Landesbischofs 2013
  2. Landesbischoff Jochen Cornelius-Bundschuh auf der Seite der Badischen Landeskirche