Barmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
„Ordensschwester” von Jürgen Goertz vor der Bruchsaler Fürst-Stirum-Klinik, die an die Tradition der Vinzentinerinnen erinnert
Frauentafel in Bruchsal
Gräberfeld der Barmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul im Karlsruher Hauptfriedhof

Die Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul (Vinzentinerinnen) sind eine katholische Ordensgemeinschaft. Sie haben den Heiligen Vinzenz von Paul zum Patron.

Geschichte

Karlsruhe

Im ersten St. Vincentius Krankenhaus wurden ab 1854 Schwestern dieses Ordens eingesetzt. Seit dem Jahr 2009 befinden sich wieder Ordensschwestern in den Kliniken, die hauptsächlich bei der Seelsorge unterstützen.

Bruchsal

Am 1. Juli 1858 kamen die ersten drei Vinzentinerinnen nach Bruchsal und nahmen im Spital am Alten Schloss ihren Dienst auf.

Sie waren für die Pflege der Kranken, die Wäsche sowie die Wartung der medizinischen Gerätschaften zuständig.

Während des Deutsch-Französischen Kriegs, des Ersten und des Zweiten Weltkriegs übernahmen die Schwestern auch den Dienst im Lazarett.

Als 1905/1906 an der Gutleutstraße das neue Fürst-Stirum-Hospital (heute Fürst-Stirum-Klinik) als Ersatz für das zu klein gewordene alte Spital errichtet wurde, übernahmen dort fünf Vinzentinerinnen den Pflegedienst für 70 Betten auf verschiedenen Krankenstationen.

1950 waren 25 Vinzentinerinnen in Bruchsal. Danach ging die Zahl wegen Nachwuchsmangels wieder zurück.

1988 wurde die letzte Vinzentinerin in den Ruhestand entlassen. Zusammen mit drei anderen noch hier verbliebenen Mitschwestern war sie aber noch in der Krankenseelsorge tätig.

1990 verließen alle Vinzentinerinnen Bruchsal und kehrten in ihr Mutterhaus nach Sinzheim zurück.

Ehrungen

Weblinks