Wettbewerb zur Auszeichnung kommunaler Bürgeraktionen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Urkunde für das Stadtwiki (2010)

Der Wettbewerb zur Auszeichnung kommunaler Bürgeraktionen ist eine Ehrung, die das Innenministerium Baden-Württembergs vergibt.

Bewerben können sich Bürgeraktionen (Personen oder Personengruppen), die in ihrer Region gemeinnützige, im örtlichen Bereich liegende Ziele zur Ergänzung oder anstelle öffentlicher Leistungen in gesetzlich zulässiger Weise verfolgen.

Bürgeraktion 2010

Bis zum Bewerbungsschluss Anfang Dezember 2009 gingen landesweit 222 Bewerbungen ein.

Die Jury beim Innenministerium hat am 7. Juli 2010 davon 45 Bürgeraktionen ausgewählt, die für ihr herausragendes Engagement am 18. September 2010 in Stuttgart mit einer Urkunde und einer Plakette ausgezeichnet wurden. In der Region Karlsruhe waren das das Integrationsprojekt Beach-Sport-Kids des SSC Karlsruhe, der Förderverein Freibad Wolfartsweier, der Förderverein zum Erhalt des historischen Firstständerhauses in Zeutern, das Fußballkooperationsprojekt „Fußball baut Brücken“ des SC Neuburgweier, der Judo-Club Elchesheim-Illingen und die Bürgerinitiative „Bauhütte Pfeiferturm“ Bretten. Alle nicht ausgezeichneten Projekte erhielten als Dank und Anerkennung für ihre Teilnahme eine Urkunde.

Weblinks