Werkraum Karlsruhe

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werkraum Karlsruhe e.V. wurde 2006 gegründet und ist eine freie Organisation für Film, Theater und Soziales. Der gemeinnützige Verein ist anerkannt als Träger der außerschulischen Jugendbildung und als Träger der freien Jugendhilfe.

Ziele des Vereins

Der Verein bewegt sich interdisziplinär in den Bereichen Theater, Film und Soziales und verbindet Themen wie Genres zu individuellen Projekten. Es entstehen Theaterstücke, Filme, Dokumentarfilme sowie theater-, film- und medienpädagogische Projekte.

Werkraum Karlsruhe e.V. versteht sich als Initiator, Bindeglied und Vermittler von Kunst und Kultur. Die soziale Anbindung der Projekte und deren gesellschaftliche Relevanz sind dabei ausschlaggebend.

Bei Werkraum Karlsruhe sind professionelle Theater-, Film- und Musikschaffende, Laien, Menschen mit und ohne Beeinträchtigung, Bildungsbenachteiligung, Migrations- und Fluchthintergrund aller Altersklassen aktiv. Der Verein fühlt sich dem Gedanken der Inklusion verpflichtet.

Aufgabe von Werkraum Karlsruhe ist, mit den Mitteln der Darstellenden und Bildenden Kunst Kreativität, Ausdrucksfähigkeit, soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit in der Gesellschaft zu fördern. Ziel ist es, Theater zu produzieren, das in divergierenden Gesellschaftsräumen vermittelnd wirken kann.

Gemeinsam mit Künstlern, Kultureinrichtungen, Jugendhäusern, sozialen und kulturellen Initiativen erarbeitet Werkraum

  • Theaterstücke für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Mitspieltheaterstücke für Schulen
  • Theaterworkshops- und Kurse in Schulen und Kindergärten
  • Theaterproduktionen im öffentlichen Raum
  • Theater und Film in insgesamt 6 zugangsoffenen Theaterclubs

Dafür bedient sich Werkraum Karlsruhe der Methoden:

  • Kooperation
  • Beteiligung und Einbindung
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Langfristiges Engagement
  • Interdisziplinarität

Von zentraler Bedeutung sind folgende Ziele:

  • Emanzipation
  • Gestaltungsfreude
  • Zukunftsorientiertes Denken
  • Gleichberechtigung
  • Integrität

Werkraum Karlsruhe betritt von Beginn an auf vielen Ebenen Neuland. Der Wunsch, neue und nachhaltige Kunstangebote im sozialen und gesellschaftlichen Raum durch Kooperationen nah an den Bedürfnissen der Bürger und Institutionen zu entwickeln, war zielführend für alles, was seit der Gründung 2006 entstanden ist. Werkraum Karlsruhe unterhält als einzige „feste“ Spielstätte einen zum Theaterraum umgebauten ehemaligen französischen Linienbus und sucht sich ansonsten Orte im Raum Karlsruhe, die thematisch zu den jeweiligen Werken in Beziehung stehen.

Adresse

Marienstraße 11
76137 Karlsruhe
Telefon: (0721) 56 84 10 30
Telefax: (0721) 56 84 10 34

Weblinks