Werke, Welten, Wirklichkeit

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Werke, Welten, Wirklichkeit - Demokratie im Spiegel der Kunst ist eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst im Rahmen der 2. Nacht des Rechts.

Ausstellung

Ein weiteres Mal ist die Stadt Karlsruhe Angelpunkt für einen Dialog zwischen Menschen und ihrer gelebten Wirklichkeit. Im Rahmen der 2. Nacht des Rechts präsentieren sowohl junge als auch etablierte bildende Künstler ihre Sichtweisen zum Thema Demokratie. Den Besucher erwartet ein breit gefächertes Spektrum verschiedener Kunstrichtungen, die sowohl in gegenständlicher Malerei als auch in absoluter Abstraktion Ausdruck finden. Die Vielschichtigkeit der Werke lädt jeden persönlich ein an dem Dialog teilzuhaben. Die Realisation dieser Kunstausstellung wird mit freundlicher Unterstützung durch den Sponsor dm-drogerie markt ermöglicht.

Organisiert wird die Ausstellung von zehn Studierenden der Universität Karlsruhe, die es sich zum Ziel gesetzt haben ihren Studiengang Europäische Kultur und Ideengeschichte (EUKLID) und dessen Schwerpunkt Demokratie in den Hintergrund einer Ausstellung zu stellen. Ausgestellt werden Werke, die die Kunst repräsentieren und eine Welt schaffen, in der Menschen und Dinge sich begegnen, Welten, die den Menschen in seinem Bezug zu Wirtschaft, Wissenschaft und Politik symbolisieren und eine Wirklichkeit, die den einzigen Raum für einen reziproken Dialog zwischen Menschen und Kunstwerken bietet.

Künstler der Ausstellung sind unter anderen: Reinhard Sigle, Ingrid von der Heydt, Derek Kremer, Brigitte Krebs, Gunter Wessmann, Ute Sybille Belser, Evelyn Sofalvi, Sabine Funke, Hendrik Vogel, David Heitz, Jonas Mahari Grawert.

Zur Ausstellung erscheint ein multimedialer Katalog.

Öffnungszeiten

Vernissage  
Freitag, 11. Mai 2007 um 19:00 Uhr
Ausstellung 
Freitag, 11. bis Montag, 14. Mai 2007: jeweils 11:00 bis 21:00 Uhr

Veranstaltungsort

Zschernitz-Halle
Durlacher Allee 66
Karlsruhe
(H)  nächste Haltestelle: Tullastraße   

Weblinks

  • Die Domain www.werkeweltenwirklichkeit.de wird nicht mehr genutzt, es gibt aber Kopien der Webpräsenz im Internet-Archiv Archive.org