Wasserturm

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasserturm am Ahaweg

Wassertürme sind Türme, in denen Wasser in einem Hochbehälter gespeichert wird oder wurde. Die Hochlagerung des Wassers dient dazu einen gleichbleibenden Wasserdruck im angeschlossenen Leitungsnetz zu erzeugen. Der Wasserturm muss somit immer das höchste Gebäude mit Wasserleitung überragen.


Stadtgebiet Karlsruhe

Innenstadt

Der Turm am Ahaweg bei der Majolika ist ein ehemaliger Wasserturm. Er gehörte zu dem Großherzoglichen Wasserwerk, auf dessen Gelände heute das Heizkraftwerk Ahaweg der Stadtwerke steht.

Für die erste zentrale Wasserversorgung diente das leicht erhöht stehende Haus Gartenstraße 53 als Wasserbehälter, 1896 übernahm der Lauterberg diese Aufgabe.

Südstadt

siehe Wasserturm (Südstadt)

Südweststadt

Der Lauterberg im Stadtgarten enthält in seinem Inneren einen bis 1967 verwendeten Wasserbehälter. Er ersetzt den Vorgängerbau im Archivplatz, der ebenfalls in der Südweststadt liegt.

Grünwinkel

An der Bannwaldallee beim Kühlen Krug steht der ehemaliger Wasserturm mit Wohngebäude der Kunstwollfabrik Vogel und Schnurmann, erbaut 1907 von Adolf Singrün.

Rissnert

Am Wasserwerk Durlacher Wald im Rissnert (Dammerstock) beim Oberwald steht an der Südtangente der Stumpf eines Wasserturms ohne Behälter.

Bergwald

Auf dem Bergwald steht ein Wasserturm, der 1964[1] oder 1967[2] erbaut wurde. Auf diesen Wasserturm bezieht sich auch der Straßenname Beim Wasserturm.

Landkreis Karlsruhe

Bruchsal

Dettenheim

Der Dettenheimer Wasserturm wurde 1959 erbaut, siehe auch Wasserwerk Dettenheim.

Eggenstein-Leopoldshafen

Bilder

Weblinks

Fußnoten

  1. Verzeichnis der Straßennamen der Stadt Karlsruhe
  2. „Chronik der Wasserversorgung von Durlach und Karlsruhe“, Stadtwerke Karlsruhe, 1996; Autoren: Dietrich Maier, Hans Eberhardt – nennt aber das Jahr 1967 „nach einjähriger Bauzeit“