Warenhaus Knopf

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fassade an der Kaiserstraße
Ecke an der Lammstraße
Erinnerung an die Filiale des Warenhauses Knopf in Bruchsal

Das Warenhaus Knopf war von 1914 bis 1938 ein Kaufhaus in Karlsruhe.

Architektur

Es wurde zwischen 1912 und 1914 in der Kaiserstraße 147/Ecke Lammstraße von Architekt Wilhelm Kreis im Auftrag der Geschwister Johanna und Max Knopf mit Jugendstil-Fassaden erbaut. Ein flacher neoklassizistischer Giebel greift das Umfeld auf.

Eigentümer

Grab der Familie Knopf

Die Familie Knopf eröffneten bereits am 3. April 1881 am gleichen Standort ein Geschäft für Leinen-, Wäsche- und Weißwaren, weshalb im Jahr 1931 das Warenhaus Knopf gemäß einer Anzeige im Adressbuch der Stadt Karlsruhe das 50-jährige Bestehen feierte.

Im Zuge der „Arisierung” durch die Nationalsozialisten wurde die jüdische Familie Knopf 1938 enteignet, und am 4. September 1938 übernahm die Friedrich Hoelscher KG das Kaufhaus.

Am 24. August 1953 kaufte Karstadt das Haus.

Erinnerung

Filialen

Weiteren Filialen befanden sich in der Friedrichstraße 25-27 in Bruchsal, sowie in Rastatt, Pforzheim, Mannheim, Freiburg und der Schweiz.

Weblinks