Vertriebenendenkmal Grünwettersbach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gesamtansicht

Das Vertriebenendenkmal im Karlsruher Stadtteil Grünwettersbach ist ein Denkmal zur Erinnerung an die Ostgebiete des Deutschen Reiches[1] („Deutscher Osten“) und den Zweiten Weltkrieg (1939 bis 1945).

Es ist eines von mehreren ähnlichen Denkmälern in der Region Karlsruhe.

Dominierende Elemente des Ensembles sind ein Steinblock und ein großes Kreuz aus Holz, auf dessen Balken sich die Inschrift

DEUTSCHER OSTEN 1945

befindet – ein sogenanntes „Ostlandkreuz“.[2][3] Es wurde am 30. November 1958 errichtet.[3]

Auf dem Stein sind auf der Schauseite aus Metall die Jahreszahlen 1939 und 1945 – sie stehen für Beginn und Ende des Zweiten Weltkrieges – sowie mittig ein großes Eisernes Kreuz angebracht.

Lage

Kriegerdenkmal Grünwettersbach mit Vertriebenendenkmal rechts dahinter

Das Denkmal befindet sich im Karlsruher Höhenstadtteil Grünwettersbach auf dem dortigen Friedhof einige Meter östlich der Aussegnungshalle und in der Nähe des Kriegerdenkmals („Heldengedenkstein“).

Dieser Artikel oder Abschnitt ist unvollständig und weist folgende Lücken auf:
genauer Standort mit Vorlage {{Stadtplan}}
Helfen Sie dem Stadtwiki, indem Sie ihn ergänzen, aber bitte keine fremden Texte einfügen.

Fußnoten

  1. Siehe dazu allgemein: Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Ostgebiete des Deutschen Reiches“
  2. Die offizielle Webpräsenz der Stadt Karlsruhe zum Thema „Beratungen und Beschlüsse des Ortschaftsrats Grünwettersbach in seiner Sitzung am 22.03.2011“, siehe dort Tagesordnungspunkt 2 („Behindertengerechter Zugang Friedhof Grünwettersbach, hier: Vorstellung der Planung“): „Das Ostlandkreuz bleibt [...] unverändert am jetzigen Standort.“
  3. 3,0 3,1 „Mahn- und Gedenkstätten Baden-Württemberg“ (pdf), dort Seite 21: „Bezeichnung: Ostlandkreuz. / Inschrift: „Deutscher Osten 1945.“ / Standort: Friedhof in Grünwettersbach, Ortsteil von Karlsruhe. Errichtung: 30.11.1958.“